E-Scooter ohne Pflichtversicherung

Ohne Pflichtversicherung, dafür unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln wurde ein 29-jähriger Rostocker mit seinem E-Scooter aus dem Verkehr gezogen.

30. März 2020
E-Scooter ohne Pflichtversicherung
E-Scooter ohne Pflichtversicherung

Genau zur Mittagszeit des gestrigen Sonntags fiel den Polizeibeamten auf einem Gehweg im Stadtteil Reutershagen ein Fahrer eines E-Scooters auf, der einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde.

Dabei entging den Beamten nicht nur, dass dieses Gefährt ohne Pflichtversicherung unterwegs war, sondern auch, dass der 29-jährige Rostocker unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln zu stehen schien. Ein Drogenvortest verlief positiv. Eine Blutprobenentnahme wurde dementsprechend angeordnet und durchgeführt. Bei der Durchsuchung des Fahrers fanden die Beamten Marihuana.

Die Weiterfahrt wurde selbstredend untersagt, die Führerscheinstelle informiert und Anzeigen wegen der Verstöße zum Betäubungsmittel- und Pflichtversicherungsgesetz gefertigt.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Drogen (117)E-Scooter (10)Polizei (3810)Reutershagen (142)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.