Vermehrt Einbrüche in Kleingartenanlagen

15 Einbrüche gab es in einer Kleingartenanlage im Rostocker Stadtteil Reutershagen, bereits in der vergangenen Woche kam es zu 13 Garteneinbrüchen in Lütten Klein

15. November 2016
Vermehrt Einbrüche in Kleingartenanlagen
Vermehrt Einbrüche in Kleingartenanlagen

Nach mehreren Einbrüchen in Rostocker Kleingartenanlagen ermittelt jetzt die Kriminalpolizei.

Die geschädigten Gartenbesitzer stellten im Verlauf des gestrigen Vormittags die Aufbrüche fest und informierten umgehend die Polizei. Durch die eingesetzten Beamten wurden insgesamt 15 Einbrüche in der Kleingartenanlage in Rostock-Reutershagen festgestellt. Die unbekannten Täter hatten es überwiegend auf die Schuppen abgesehen, in die sie gewaltsam eindrangen und unter anderem diverse Werkzeuge sowie Elektrozubehör entwendeten.

Bereits in der vergangenen Woche kam es zu 13 Garteneinbrüchen in zwei Kleingartenanlagen im Stadtteil Lütten Klein. In allen Fällen ermittelt nun die Kriminalpolizei und prüft, ob Zusammenhänge zwischen den Taten bestehen.

Der Schutz vor Einbrüchen und Vandalismus ist für die Hobbygärtner gerade außerhalb der Gartensaison ein wichtiges Thema. Die Polizeiinspektion Rostock rät daher allen Gartenlaubenbesitzern, geeignete Sicherungsmaßnahmen zur Verhinderung von Einbrüchen zu treffen.

Kostenlose Informationen zu diesem Thema gibt es bei der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle der Polizeiinspektion Rostock unter der Telefonnummer 0381 / 4916 3130 und auch im Internet unter www.polizei-beratung.de.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Einbruch (179)Kleingartenanlage (46)Polizei (2704)Reutershagen (99)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar