Ein neues und ein unerwartetes Kreuzfahrtschiff in Warnemünde

Gestern gab es im Kreuzfahrthafen Warnemünde den Erstanlauf der Legend of the Seas – heute einen Dreifachanlauf, weil die Empress erneut von Wismar nach Rostock ausweicht

20. Juni 2014, von
Kurzfristiger Dreifachanlauf mit der Seabourn Legend, der Seven Seas Voyager und der Empress, die statt Wismar doch wieder nach Warnemünde kam.
Kurzfristiger Dreifachanlauf mit der Seabourn Legend, der Seven Seas Voyager und der Empress, die statt Wismar doch wieder nach Warnemünde kam.

Schon zum zweiten Mal in dieser Kreuzfahrtsaison sorgte die Empress der Reederei Pullmantur heute für einen außerplanmäßigen Dreifachanlauf im Kreuzfahrthafen Rostock-Warnemünde. Erneut blies der Wind in Wismar, ihrem eigentlichen Ziel, zu stark. „Dann nehmen wir die Schiffe auf, da wir bessere nautische Bedingungen haben“, erklärt Hafenkapitän Gisbert Ruhnke.

Der Rostocker Hafenkapitän Gisbert Ruhnke überreicht an Kapitän Kjell Nordmo eine Plakette anlässlich des Erstanlaufs der Legend of the Seas
Der Rostocker Hafenkapitän Gisbert Ruhnke überreicht an Kapitän Kjell Nordmo eine Plakette anlässlich des Erstanlaufs der Legend of the Seas

Bereits gestern war er zum vierten und vorerst letzten Mal in diesem Jahr zum Passagierkai gekommen, um anlässlich eines Erstanlauf die traditionelle Plakette zu überreichen. Am frühen Morgen war die Legend of the Seas der Reederei Royal Caribbean International aus Kopenhagen kommend in Warnemünde eingelaufen. Das 264 Meter lange Schiff, das vor gut 20 Jahren in Frankreich vom Stapel lief, zählt zu den schnellsten Kreuzfahrtschiffen der Welt und kann eine Reisegeschwindigkeit von über 24 Knoten erreichen.

Das Kreuzfahrtschiff Legend of the Seas läuft zum erstem Mal in Warnemünde ein.
Das Kreuzfahrtschiff Legend of the Seas läuft zum erstem Mal in Warnemünde ein.

„Es hat alles gut geklappt“, resümierte Kapitän Kjell Nordmo. Mithilfe eines Schleppers wurde der Ozeanriese im Hafenbecken gedreht und legte bei mecklenburgischem Schietwetter an Pier 7 an. Am Abend setzte die Legend of the Seas mit ihren Passagieren aus Amerika, Asien und Australien ihre Reise nach Riga fort. Im nächsten Jahr plant die Reederei, Warnemünde mit der Serenade of the Seas anzulaufen.

Am Sonntag steht der erste und einzig geplante Vierfachanlauf der Saison an. Dann werden die AIDAbella, die MSC Poesia, die Seven Seas Voyager und die Thompson Spirit erwartet. Letztere muss aus Platzgründen an den Liegeplatz 41 im Rostocker Seehafen ausweichen.

Schlagwörter: Empress (5)Kreuzfahrtschiff (177)Warnemünde (933)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.