Hansa Rostock bei Arminia Bielefeld zu Gast

Nach der Niederlage gegen Osnabrück möchte Hansa Rostock in Bielefeld wieder an die Erfolge der Vorwochen anknüpfen

6. Oktober 2012, von
Hansa Rostock ist heute bei Arminia Bielefeld zu Gast
Hansa Rostock ist heute bei Arminia Bielefeld zu Gast

„Jetzt haben wir uns einmal geschüttelt und konzentrieren uns wieder auf das nächste Spiel“, hakt Hansa-Trainer Marc Fascher die 0:3-Heimniederlage gegen den VfL Osnabrück ab. Das 0:1 hat uns „aus der Bahn geworfen“, resümiert der Coach, der bis dahin mit der Leistung seiner Jungs durchaus zufrieden war. Nach Aufarbeitung und Analyse des Spiels ist er guter Dinge, dass die Spieler solche Negativerlebnisse „in Zukunft besser wegstecken“ und sich von einem erneuten Rückstand nicht noch einmal so aus der Bahn werfen lassen.

Bis auf Kevin Müller, Edisson Jordanov, Patrick Wolf und den langzeitverletzten Mohammed Lartey sind alle Mann an Bord. Was die Aufstellung betrifft, will sich Facher vorab jedoch nicht in die Karten schauen lassen.

Dies gilt auch für die Torwartfrage. Ob Jörg Hahnel nach den drei kassierten Treffern gegen Osnabrück weiterhin den Vorzug vor Johannes Brinkies bekommt, ließ der Cheftrainer offen. Mehr noch: Sobald Stammkeeper Kevin Müller wieder fit ist, sieht Fascher den „Dreikampf“ zwischen seinen Schlussmännern eröffnet.

Abwehrchef Matthias Holst, der gegen den VfL einen gebrauchten Tag erwischt hat, genießt dabei weiterhin das Vertrauen seines Trainers: „Ich bin guter Dinge, dass er – wenn er Samstag zum Einsatz kommt – wieder an die Leistung anknüpft, die er vor dem Osnabrück-Spiel absolviert hat.“

Im Großen und Ganzen dürfte der Hansa-Trainer heute wieder auf seine bewährte Startelf mit Ondrej Smetana in der Spitze setzen, doch „ich bin immer für eine Überraschung gut“, erklärt Fascher, der dabei auch Manfred Starke oder Lucas Albrecht denkt, die sich am Sonntag im Spiel der Zweiten Mannschaft gut präsentiert haben.

„Vom Kaliber her ähnlich“, schätzt Fascher Bielefeld und Osnabrück etwa gleich stark ein. Und so möchte der Hansa-Coach an die guten Ergebnisse der Vorwochen anknüpfen: „Dass wir gegen Osnabrück lange Zeit auf einem guten Weg waren, dass wir mithalten können, das haben wir auch schon in Heidenheim bewiesen. Warum soll uns das in Bielefeld nicht gelingen?“

Besondere Aufmerksamkeit gebührt dabei Fabian Klos. Mit neun Saisontreffern führt der 24-jährige Stürmer derzeit die Torschützenliste der 3. Liga an. Nach abgesessener Sperre ist er gegen Rostock wieder mit dabei. „Ich werde die Mannschaft schon sensibilisieren“, erklärt Fascher, der betont, dass dies in der Raumdeckung aber eine Aufgabe der gesamten Mannschaft sei. Es gibt keinen Manndecker, der ihn „bis auf die Toilette verfolgt“.

Etwa 1.500 Hansa-Anhänger werden ihre Mannschaft heute nach Bielefeld begleiten. Anpfiff in der Schüco-Arena ist um 14 Uhr.

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (846)Fußball (792)Sport (1064)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.