Gefahrgutaustritt aus Tankcontainer im Seehafen

Eine geringe Restmenge aufgelöstes Natriumchlorat trat heute Abend im Seehafen Rostock aus einem Tankcontainer aus

14. Juli 2015
Gefahrgutaustritt aus Tankcontainer im Seehafen
Gefahrgutaustritt aus Tankcontainer im Seehafen

Aus einem auf der Gefahrgutstellfläche im Seehafen Rostock abgestellten Tankcontainer trat am 14.07.2015 gegen 18:00 Uhr Gefahrstoff aus.

Der mit Sodium Chlorate Crystal (UN1495, Klasse 5.1) befüllte Container wurde umgehend durch die Feuerwehr untersucht. Aus einem seitlichen, mit Verschluss versehenen Stutzen trat eine Flüssigkeit aus.

Nach ersten Ermittlungen handelte es sich um ca. 2 Liter des angegebenen Gefahrstoffs in gelöster Form. Dieser verblieb vermutlich nach der letzten Tankwaschung im Stutzen und trat nun bei Ladebewegungen aus.

Verunreinigt wurde eine ca. 2 m² große Fläche des Stellplatzes, diese wurde durch die Feuerwehr abgestreut. Ein Umweltschaden auf der versiegelten Fläche ist nicht eingetreten, Personen wurden nicht verletzt.

Für den Container wurde ein Beförderungsverbot ausgesprochen. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand zu keinem Zeitpunkt.

Quelle: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Schlagwörter: Gefahrgut (2)Seehafen (177)Wasserschutzpolizei (85)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.