Hansa: Pannewitz geht, Geenen, Humbert und Mendy kommen

Kevin Pannewitz verlässt Hansa Rostock – Rick Geenen, Julien Humbert und Noël Alexandre Mendy wechseln an die Ostseeküste

10. Juni 2012
Kevin Pannewitz verlässt Hansa Rostock, Rick Geenen, Julien Humbert und Noël Alexandre Mendy wechseln an die Ostseeküste
Kevin Pannewitz verlässt Hansa Rostock, Rick Geenen, Julien Humbert und Noël Alexandre Mendy wechseln an die Ostseeküste

Kevin Pannewitz verlässt den F.C. Hansa Rostock

Kevin Pannewitz wird in der kommenden Saison nicht mehr das Trikot des F.C. Hansa Rostock tragen.

Der 21-Jährige, der in den vergangenen Wochen in Absprache mit den Hansa-Verantwortlichen beim VfL Wolfsburg vorgespielt hatte, wird sich ab sofort den „Wölfen“ von Cheftrainer Felix Magath anschließen.

Der Defensivspieler durchlief seit 2008 die Nachwuchsakademie und bewohnte auch das Internat des F.C. Hansa. Da der gebürtige Berliner noch einen gültigen Vertrag über den 30. Juni 2012 hinaus bei Hansa Rostock besitzt, erhalten die Ostseestädter von den Niedersachsen eine entsprechende Ablösesumme.

Über die genauen Transfermodalitäten vereinbarten beide Vereine allerdings Stillschweigen.

Der F.C. Hansa Rostock wünscht „Panne“ auf seinem weiteren Weg alles Gute und viel Erfolg.

Hansa holt mit Rick Geenen zweiten Niederländer

Der F.C. Hansa Rostock hat sich für die kommende Spielzeit die Dienste des rechten Verteidigers Rick Geenen gesichert. Der 23 Jahre alte Niederländer wechselt von Fortuna Sittard aus der Jupiler League – der zweithöchsten Spielklasse in den Niederlanden – für zwei Jahre in die Hansestadt und ist im neuen Kader des F.C. Hansa neben Johan Plat bereits der zweite Niederländer.

Rick Geenen, der zwar vornehmlich als Rechtsverteidiger gilt, aber auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann, war in der abgelaufenen Saison Stammspieler auf seiner Position rechts in der Viererkette. Der Defensivspezialist machte sich in seiner Heimat auch einen Namen als Torschütze – in 144 Zweitliga-Spielen markierte er immerhin 14 Treffer.

Der 1,80m große Neuzugang geht die Aufgabe in Rostock mit viel Enthusiasmus und großen Zielen an: „Der Schritt nach Deutschland zu einem Traditionsverein wie Hansa Rostock ist eine großartige Aufgabe für mich, auf die ich mich sehr freue. Dass die Verantwortlichen im Verein soviel Vertrauen in mich setzen, ehrt mich sehr und ich werde natürlich alles dafür tun, dem Verein auf dem Weg zurück in die 2. Bundesliga zu helfen.“

Der in Geleen geborene Rick Geenen erlernte das Fußballspielen beim RKFC Lindenheuvel und spielte seit seinem 12. Lebensjahr bei Fortuna Sittard. Geenen ist bisher der Jüngste der Neuzugänge des F.C. Hansa. Trainer Wolfgang Wolf über den Wechsel von Geenen zum F.C. Hansa: „Wir haben uns ganz bewusst für Rick entschieden, weil er perfekt in unser Anforderungsprofil und auch charakterlich gut in die Mannschaft passt. Bei Fortuna Sittard hat er sich zum Stammspieler entwickelt und will nun mit uns den nächsten Schritt auf seiner Karriereleiter machen.“

Neuzugang für die 6er-Position: Julien Humbert wechselt an die Ostseeküste

Der F.C. Hansa Rostock freut sich, einen weiteren Neuzugang für die Spielzeit 2012/2013 vorstellen zu können.

Julien Humbert unterschrieb einen Einjahresvertrag bis zum 30. Juni 2013. Damit wechselt der defensive Mittelfeldspieler von FC Rot-Weiß Erfurt an die Küste. Bei den Thüringern kam der 27-Jährige in den vergangenen drei Jahren auf 29 Einsätze in der 3. Liga, verpasste hierbei aber verletzungsbedingt die gesamte Spielzeit 2010/2011.

Der Franzose entstammt der Jugendakademie des FC Metz. Nach seinen ersten beiden Stationen 1. FC Saarbrücken und dem MSV Duisburg freut er sich auf eine neue Herausforderung bei seinem vierten Verein in Deutschland: „Mein Ziel war es schon immer, einmal in der zweiten Bundesliga zu spielen. Beim F.C. Hansa sehe ich hierfür die besten Chancen und freue mich darauf dabei mitzuhelfen, wieder in diese Spielklasse zurückzukehren. Die Gespräche mit dem Trainer und dem Manager in Verbindung mit dem hervorragenden Umfeld in Rostock, haben mich absolut davon überzeugt, zum F.C. Hansa zu wechseln“, erklärt Julien Humbert.

Chef-Coach Wolfgang Wolf ist froh, bei der Kaderzusammenstellung einen weiteren Schritt voran gekommen zu sein: „Wir sind absolut überzeugt von Juliens Fähigkeiten. Er hat eine hervorragende Ausbildung genossen und wird uns dabei helfen, die anstehenden Aufgaben positiv zu bewältigen. Nach seiner langen Verletzungspause haben wir uns im zweimaligen Probetraining von seiner Leistungsfähigkeit überzeugt. Es ist schön, ihn auf der Kogge willkommen heißen zu können.“

Internationale Erfahrung: Noël Alexandre Mendy wechselt nach Rostock

Bei den Neuverpflichtungen des F.C. Hansa Rostock geht es weiterhin international zu. Der Verein nahm heute den 28-jährigen Franzosen Noël Alexandre Mendy für zwei Jahre unter Vertrag und besetzt somit die im Kader noch vakante Offensivposition auf der rechten Seite.

Der Rechtsfuß Mendy ist in Paris geboren und spielte in der Jugend unter anderem beim FC Versailles. Seine Profilaufbahn begann allerdings 2003 in Tschechien beim 1.FK Pribram und in den folgenden 8 Jahren kam der Rechtsaußen auf 163 Erstligaspiele bei drei verschiedenen Vereinen in der Gambrinus Liga.

Trotz 1,90m Körpergröße ist Noël Alexandre Mendy außergewöhnlich ballgewandt und besticht durch enorme Schnelligkeit, die er auch schon international in fünf UEFA-Cup Spielen (zwei Tore) unter Beweis stellen konnte.

In der vergangenen Saison spielte Mendy in der 2. englischen Liga (League One) und war dort unumstrittener Stammspieler. Nach dem Abstieg seines Vereins FC Chesterfield sucht er nun an der Ostsee eine neue Herausforderung: „Ich war viele Jahre in Tschechien und dort kennt man Hansa Rostock sehr gut. Mein Wunsch war es schon immer, einmal in Deutschland zu spielen. Der Verein hat sich sehr um mich bemüht und ich bin glücklich, dass es geklappt hat. Ich freue mich auf die Fans, die Mannschaft und die Stadt und wünsche mir, dass wir gemeinsam den größtmöglichen Erfolg haben. Ich möchte mit Hansa Rostock wieder dort hin, wohin der Verein gehört, nämlich in die 2. Bundesliga!“

Für Chef-Coach Wolfgang Wolf ist die Verpflichtung von Noël Alexandre Mendy eine ganz wichtige Personalie: „Mendy verkörpert einen Spielertypen, den wir so in Rostock schon lange nicht mehr gesehen haben. Er ist enorm schnell, sehr dynamisch, dabei technisch versiert und darüber hinaus durch seine Größe auch noch kopfballstark. Das sind ideale Voraussetzungen für die Position im offensiven rechten Bereich, auf der wir vor allem noch Bedarf hatten. Alex Mendy kann aber auch auf der linken Seite spielen oder zentral eingesetzt werden, was zusätzlich taktische Varianten ermöglicht. Wir sind sehr froh, dass uns seine Verpflichtung gelungen ist."

Quelle: F.C. Hansa Rostock

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (787)Fußball (736)Sport (1006)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.