Hansa Rostock besiegt Rot-Weiß Erfurt mit 1:0

Der Aufwärtstrend der Hansa-Kogge hält an: Ein Tor in der ersten Spielminute entscheidet das Ost-Duell gegen den FC Rot-Weiß Erfurt

1. Dezember 2013, von
Hansa Rostock besiegt Rot-Weiß Erfurt mit 1:0
Hansa Rostock besiegt Rot-Weiß Erfurt mit 1:0

Hansa Rostock nimmt Tuchfühlung mit der Spitzengruppe auf. Am Samstag konnte sich die Hansa-Kogge vor heimischem Publikum mit 1:0 (1:0) gegen Rot-Weiß Erfurt behaupten. Seit fünf Spielen ohne Niederlage, darunter vier Siege, haben sich die Rostocker bis auf einen Punkt an den Relegationsplatz herangekämpft.

10.000 Zuschauer, darunter etwa 600 RWE-Fans, sehen in der Rostocker DKB-Arena eine im Vergleich zum Leipzig-Spiel auf drei Positionen veränderte Rostocker Startelf. Für den zuletzt etwas unsicheren Johannes Brinkies steht Routinier Jörg Hahnel zwischen den Pfosten, der in diesem Spiel auch die Kapitänsbinde des nach seiner 5. Gelben Karte gesperrten Leonhard Haas trägt. Haas wird durch Sascha Schünemann ersetzt und vorne vertraut Hansa-Trainer Andreas Bergmann auf Halil Savran, der nach seiner Augenhöhlen-Operation mit Maske auf dem Platz steht und Mustafa Kucukovic ersetzt.

Torschütze David Blacha (Hansa Rostock) im Zweikampf mit Luka Marino Odak (Rot-Weiß Erfurt)
Torschütze David Blacha (Hansa Rostock) im Zweikampf mit Luka Marino Odak (Rot-Weiß Erfurt)

Nur etwas mehr als 30 Sekunden sind gespielt, als es in der DKB-Arena bereits 1:0 steht. Julian Jakobs spielt schön in den Lauf von David Blacha, der sich gegen Luka Marino Odak durchsetzt und frei vor RWE-Schlussmann Philipp Mickel Klewin stehend von der Strafraumgrenze aus abschließt. Mit fünf Treffern ist Blacha vor Nikolaos Ioannidis (4 Tore) Hansas bislang erfolgreichster Torjäger der Saison.

Nach dem Blitzstart der Gastgeber verflacht die Partie zunehmend, Torchancen bleiben auf beiden Seiten Mangelware. Nach vorangegangener Ecke versucht Blacha es aus spitzem Winkel per Kopf, Torhüter Klewin hat mit dem wenig druckvollen Ball jedoch keine Probleme. Auf der Gegenseite wird es gefährlich, als Jonas Nietfeld den Ball im Strafraum der Rostocker querlegt, der Niederländer Mijo Tunjic im Zentrum jedoch schon zu weit nach vorne geeilt ist (29. Minute).

‚Maskenmann‘ Halil Savran (Hansa Rostock) in Aktion gegen RWE-Keeper Philipp Mickel Klewin
‚Maskenmann‘ Halil Savran (Hansa Rostock) in Aktion gegen RWE-Keeper Philipp Mickel Klewin

Nach einem Freistoß von Shervin Radjabali-Fardi geht die Kugel im Kopfballduell zwischen Savran und Marco Engelhardt über den Querbalken (36. Minute). Einen Flachschuss von Julian Jakobs aus 18 Metern hält Klewin problemlos (42. Minute) und so verabschieden sich die Mannschaften mit der 1:0-Führung zum Pausentee.

Noch keine zwei Minuten sind seit dem Seitenwechsel gespielt, als den Rostocker Fans der Torjubel im Halse stecken bleibt. Fast von der rechten Eckfahne aus spielt Jakobs den Ball ins Zentrum. Johan Plat nimmt den Ball am Elfmeterpunkt mit der Brust an, umtänzelt Andre Laurito und knallt das Leder aus 7 Metern an die Latte – das hätte das 2:0 sein müssen!

Johan Plat (Hansa Rostock) im Duell mit Stefan Kleineheismann (Rot-Weiß Erfurt)
Johan Plat (Hansa Rostock) im Duell mit Stefan Kleineheismann (Rot-Weiß Erfurt)

Ein Patzer von Denis-Danso Weidlich leitet in der 68. Minute die größte Chance der Erfurter ein. Jonas Nietfeld steht frei vor Keeper Hahnel, zögert jedoch etwas zu lange, sodass Noёl Alexandre Mendy in letzter Sekunde am Elfmeterpunkt klären kann.

Nach einem Fardi-Freistoß wird ein Kopfball des für Milorad Pekovic eingewechselten Tommy Grupe links neben das Tor abgefälscht. Die resultierende Ecke köpft ‚Maskenmann‘ Savran am rechten Pfosten vorbei (75. Minute). Nachdem auf der Gegenseite Lauritio den Ball in der Schlussphase vom Elfmeterpunkt aus am linken Pfosten vorbeiköpft, ist der knappe aber durchaus verdiente Sieg der Rostocker in trockenen Tüchern.

Hansa-Trainer Andreas Bergmann vertraute gegen Rot-Weiß Erfurt auf Jörg Hahnel im Tor
Hansa-Trainer Andreas Bergmann vertraute gegen Rot-Weiß Erfurt auf Jörg Hahnel im Tor

„Ich bin froh, dass meine Mannschaft sich wieder belohnt hat“, freute sich Hansa-Trainer Andreas Bergmann nach dem Spiel über einen „unterm Strich verdienten Sieg“. Bis auf einen Zähler konnte Hansa Rostock mit dem heutigen Dreier zum Drittplatzierten RWE aufschließen, der Relegationsplatz ist zum Greifen nahe. Weiter geht es für die Bergmann-Truppe bereits am Freitagabend gegen Wehen Wiesbaden, die derzeit punktgleich mit den Rostockern auf Platz vier stehen.

Tore:
1:0 David Blacha (1. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Jörg Hahnel (Torwart)
Noёl Alexandre Mendy, Denis-Danso Weidlich, Steven Ruprecht, Shervin Radjabali-Fardi
Sascha Schünemann, Milorad Pekovic (Tommy Grupe, ab 46. Minute)
Julian Jakobs, David Blacha (Manfred Starke, ab 90. Minute)
Johan Plat, Halil Savran (Mustafa Kucukovic, ab 76. Minute)

Fotos: Joachim Kloock

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (834)Fußball (780)Sport (1051)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.