Hansa Rostock unterliegt Sonnenhof Großaspach mit 1:3

In Unterzahl muss sich die Hansa-Kogge im Heimspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach geschlagen geben und steht nur noch aufgrund des besseren Torverhältnisses überm Strich

24. Oktober 2015, von
Hansa Rostock unterliegt Sonnenhof Großaspach mit 1:3 (Foto: Archiv)
Hansa Rostock unterliegt Sonnenhof Großaspach mit 1:3 (Foto: Archiv)

Hansa Rostock muss sich im Heimspiel gegen den neuen Tabellenzweiten Sonnenhof Großaspach mit 1:3 (0:1) geschlagen geben. Nach einem Foul von Dennis Erdmann ab der 8. Minute in Unterzahl spielend, fanden die Rostocker kein Rezept gegen die Gäste. Tobias Rühle brachte Großaspach in der 16. Minute in Führung, Pascal Breier erhöhte in der 56. Minute. Matthias Henn gelang zwar noch der Anschlusstreffer, Großaspach antwortet jedoch direkt und erzielte durch Rühle den 3:1-Endstand. Damit steht Hansa Rostock nach dem 14. Spieltag auf dem 16. Tabellenplatz und nur noch aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber Kiel und Cottbus auf einem Nichtabstiegsplatz.

10.700 Zuschauer sehen im Rostocker Ostseestadion eine im Vergleich zum Remis gegen Preußen Münster unveränderte Rostocker Startelf. Doch nach nur acht gespielten Minuten wirft Dennis Erdmann alle Planungen von Hansa-Trainer Karsten Baumann über den Haufen. Nach einem völlig unnötigen harten Einstieg gegen Tobias Schröck fliegt der Rostocker Innenverteidiger mit Rot vom Platz.

Dann geht alles ganz schnell. Nach einem schönen Pass in die Schnittstelle kommt Tobias Rühle frei vor Hansa-Keeper Marcel Schuhen zum Abschluss und trifft zur 1:0-Führung aus Gästesicht (16. Minute). Auf der Gegenseite steht Michael Gardawski bei seinem Versuch knapp im Abseits (17. Minute).

In Überzahl und mit der Führung im Rücken stehen die Gäste kompakt und lauern auf Konterchancen. Bei Hansa läuft nach vorne nicht viel zusammen. Daran ändert auch der für Soufian Benyamina eingewechselte Maik Baumgarten (31. Minute) vorerst nichts.

In der 40. Minute spielt sich Maximilian Dittgen auf der linken Seite durch die Rostocker Hintermannschaft, Marcel Schuhen kann seinen Schuss jedoch parieren und zur Ecke ins Toraus lenken. Auf der Gegenseite geht ein Ikeng-Kopfball nach vorangegangenem Freistoß doch recht deutlich links am Kasten vorbei. So verabschieden sich die Mannschaften mit der 1:0-Führung für Sonnenhof Großaspach zum Pausentee.

Nach dem Seitenwechsel kann Hansa Rostock mit Gardawski zumindest einmal wieder den Hauch einer Chance für sich verbuchen, Großaspach-Keeper Kevin Broll hält die Kugel jedoch sicher (51. Minute). Auf Rostocker Seite klärt Marcel Schuhen einen Versuch von Rühle per Fußabwehr ins Toraus (53. Minute). Drei Minuten später zappelt der Ball dann jedoch erneut im Rostocker Netz. Den Schuss von Rühle kann Schuhen zwar noch parieren, der Abpraller landet jedoch vor den Füßen von Pascal Breier, der die Gästeführung auf 2:0 ausbaut.

Karsten Baumann reagiert mit einem Doppelwechsel und bringt Julius Perstaller (für Christian Dorda) sowie Maik Lukowicz (für Stephan Andrist) ins Spiel. Nach einer schönen Flanke von Hansa-Kapitän Tobias Jänicke köpft Lukowicz den Ball nur knapp über den Querbalken (64. Minute). Fünf Minuten später geht ein Jänicke-Versuch aus spitzem Winkel links am Kasten vorbei.

In der 70. Minute gelingt Hansa dann der Anschlusstreffer. Nach einem Freistoß bekommt Großaspach den Ball nicht aus dem eigenen Strafraum. Die Kugel landet bei Matthias Henn, der aus acht Metern zum 1:2 trifft. Nur eine Zeigerumdrehung später stellt Großaspach den Zwei-Tore-Abstand jedoch wieder her, Tobias Rühle trifft zum zweiten Mal.

Hansa drückt nach vorne, doch sowohl Lukowicz als auch im Nachgang Perstaller scheitern an Schlussmann Broll (75. Minute). Ein Schuss von Gardawski streicht in der 85. Minute knapp am rechten Pfosten vorbei, Tore fallen auf beiden Seiten nicht mehr.

Früh durch die Rote Karte dezimiert, haben die Rostocker erst nach den Wechseln im zweiten Durchgang ins Spiel gefunden, sodass der Großaspach-Sieg insgesamt durchaus verdient war. Mit 14 Punkten rutscht die Baumann-Truppe nach dem 14. Spieltag auf den 16. Tabellenplatz ab und steht nur noch aufgrund des besseren Torverhältnisses über dem Strich. Weiter geht es für die Hansa-Kogge am Freitagabend, wenn die Rostocker bei der Reserve des VfB Stuttgart zu Gast sind.

Tore:
0:1 Tobias Rühle (16. Minute)
0:2 Pascal Breier (56. Minute)
1:2 Matthias Henn (70. Minute)
1:3 Tobias Rühle (71. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Marcel Schuhen (Torwart)
Maximilian Ahlschwede, Matthias Henn, Dennis Erdmann, Christian Dorda (Julius Perstaller, ab 57. Minute)
Jose Alex Ikeng, Marco Kofler
Michael Gardawski, Stephan Andrist (Maik Lukowicz, ab 57. Minute)
Tobias Jänicke, Soufian Benyamina (Maik Baumgarten, ab 31. Minute)

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (787)Fußball (736)Sport (1006)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.