Hansa Rostock unterliegt Lübeck mit 0:1

Hansa Rostock verliert das Nachholspiel beim VfB Lübeck mit 0:1 (0:0) und rutscht auf den Relegationsplatz ab

3. März 2021, von
Hansa Rostock unterliegt Lübeck mit 0:1 (Symbolfoto: Archiv)
Hansa Rostock unterliegt Lübeck mit 0:1 (Symbolfoto: Archiv)

Hansa Rostock enttäuscht beim Tabellenschlusslicht VfB Lübeck und verliert das Nachholspiel mit 0:1 (0:0). Der Ex-Rostocker Soufian Benyamina brachte die Hausherren in der 48. Minute in Führung, weitere Tore fielen in der Partie nicht. Mit 45 Punkten rutscht Rostock auf den Relegationsplatz ab.

Im Vergleich zum Sieg gegen Viktoria Köln nimmt Hansa-Cheftrainer Jens Härtel fünf Veränderungen vor. Für Jan Löhmannsröben, Björn Rother, Nik Omladic, Philip Türpitz und John Verhoek beginnen heute Sven Sonnenberg, Oliver Daedlow, Korbinian Vollmann, Manuel Farrona Pulido und Lion Lauberbach in der Startelf.

Eine Ecke von Mirko Boland fischt sich Hansa-Keeper Markus Kolke aus der Luft. Auf der Gegenseite köpft Sven Sonnenberg den Ball nach einer Ecke von Bentley Baxter Bahn in die Arme vom Lübecker Schlussmann Lukas Raeder (8./9. Minute). Sonnenberg stößt bei dieser Aktion mit dem Ex-Rostocker Nico Rieble zusammen und muss verletzt vom Platz. Für ihn kommt Jan Löhmannsröben ins Spiel. Kurz darauf muss Markus Kolke am Finger behandelt werden, für den Hansa-Kapitän geht es jedoch weiter.

Nach Vorarbeit von Neidhart und Vollmann landet die Kugel bei Lauberbach, Ryan Malone verhindert allerdings den Abschluss. Fünf Zeigerumdrehungen später ist es erneut Lauberbach, dessen Schuss jedoch links am Kasten vorbeigeht (30./35. Minute).

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte haben die Hausherren ihre Chance zur Führung. Elsamed Ramaj legt den Ball von der linken Seite zurück auf Yannick Deichmann, der frei vor dem Rostocker Kasten allerdings links vorbeischießt. So geht es für die Spieler torlos in die Katakomben.

Lübeck startet stark in den zweiten Durchgang. Nach einer Ecke von Boland köpft Malone am langen Pfosten am Tor vorbei. Dann sorgen zwei Ex-Rostocker für die Führung der Hausherren: Tommy Grupe köpft einen weiten Einwurf von Malone zu Soufian Benyamina, der ebenfalls per Kopf zur 1:0-Führung trifft (48. Minute).

Hansa-Trainer Jens Härtel reagiert auf den Rückstand und bringt mit Pascal Breier und John Verhoek (für Farrona Pulido und Vollmann) zwei Stürmer ins Spiel (60. Minute). Doch erstmal sind erneut die Gastgeber am Zug, als Deichmann kurz hinter Strafraumgrenze abzieht. Kolke pariert den unplatzierten Schuss jedoch (64. Minute).

In der 74. Spielminute hat Neidhart nach einer Scherff-Flanke die Riesenchance zum Ausgleich, VfB-Keeper Raeder kann den Ball im Fallen aber noch mit dem Bein abwehren. Deichmann scheitert aus der Distanz an Kolke, Bahn an Raeder – es bleibt spannend im Stadion an der Lohmühle.

In der Nachspielzeit lenkt Raeder einen Schuss von Scherff über den Kasten, dann ist die Partie vorbei und Lübeck fährt einen verdienten Dreier ein.

Hansa muss Ingolstadt in der Tabelle vorbeiziehen lassen und steht mit 45 Punkten aktuell auf dem Relegationsplatz. Weiter geht es für die Kogge am Samstag, wenn der 1. FC Kaiserslautern im Ostseestadion zu Gast ist.

Tore:
1:0 Soufian Benyamina (48. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Markus Kolke (Torwart)
Nico Neidhart, Julian Riedel, Sven Sonnenberg (Jan Löhmannsröben, 13. Minute), Lukas Scherff
Oliver Daedlow, Simon Rhein
Korbinian Vollmann (John Verhoek, 60. Minute), Bentley Baxter Bahn, Manuel Farrona Pulido (Pascal Breier, 60. Minute)
Lion Lauberbach

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (867)Fußball (813)Sport (1086)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.