Hansa Rostock bei Holstein Kiel zu Gast

Im letzten Spiel des Jahres möchte die Hansa-Kogge ihre Erfolgsserie fortsetzen und gegen die Kieler Störche den Relegationsplatz festigen

21. Dezember 2013, von
Hansa Rostock bei Holstein Kiel zu Gast
Hansa Rostock bei Holstein Kiel zu Gast

Drei Punkte, gesicherter Relegationsplatz und ein Tag Zusatzurlaub – für die Jungs von Hansa Rostock lohnt sich ein Sieg bei Aufsteiger Holstein Kiel heute gleich dreifach. „Ich habe in irgendeinem Übermut, in einer guten Phase ein paar Dinge irgendwie so in den Raum geworfen und die muss ich jetzt versuchen zu relativieren“, scherzt Hansa-Trainer Andreas Bergmann und bestätigt dann doch, dass es bei einem Sieg in Kiel einen Tag länger Weihnachtsurlaub gibt.

Die KSV Holstein startete verheißungsvoll in die Saison und konnte sich am 6. Spieltag bis auf den 2. Tabellenplatz vorkämpfen. Danach folgte eine lange Serie ohne Sieg, dreizehn Mal in Folge gelang dem Aufsteiger kein Dreier. Erst letzte Woche sorgte Fiete Sykora mit zwei Treffern für die Erlösung, als sich die Kieler in Saarbrücken mit 2:1 durchsetzen konnten.

Der Drittplatzierte gegen den 16. der Tabelle – auf dem Papier sind die Rollen klar verteilt, Hansa ist Favorit im Ostsee-Derby. Doch Bergmann warnt davor, den Gegner zu unterschätzen. „Wir haben jetzt vielleicht ein paar gute Ergebnisse und ich finde auch ein paar anständige Leistungen gezeigt, wo wir fußballerisch gute Momente hatten“, so der Hansa-Coach, „aber irgendwas jetzt schon als Selbstverständlichkeit anzunehmen, wäre sehr gefährlich und sehr fahrlässig.“

Mit nur 21 Gegentoren verfügt Holstein Kiel immer noch über die drittbeste Abwehr der Liga. Als sehr kompakte, gut organisierte und immer noch sehr eingespielte Mannschaft, die „zuhause mit Sicherheit auch noch einen guten Abschluss haben will“, schätzt Bergmann die Gastgeber ein. Auch die positive Tordifferenz (+1, Hansa: -1) spricht für eine bessere Mannschaft, als der Tabellenplatz es vermuten lässt. Für den Hansa-Trainer haben die Hausherren „auch in so einer Ergebniskrise gesteckt“, wie Hansa, „weil ich habe das eine oder andere Spiel gesehen, wo sie wirklich gut waren.“

Was den Kader betrifft, sind bis auf Leonhard Haas (Innenbandanriss) und Steven Ruprecht (5. Gelbe Karte) alle Mann an Bord. Für den gesperrten Innenverteidiger wird heute wieder Hansa-Kapitän Sebastian Pelzer auf dem Platz stehen, dem nach seiner Verletzung nur die Reservistenrolle blieb. „Pelle ist erfahren, ist zweikampfstark und jetzt gilt’s“, lobt und fordert Bergmann seinen Kapitän, der in den letzten Wochen in keiner Weise nachgelassen und sich im Training immer wieder gezeigt habe.

Zwischen 7.500 und 8.000 Zuschauer werden heute Nachmittag in der Schleswig-Holsteiner Landeshauptstadt zur Partie zwischen Hansa Rostock und Holstein Kiel erwartet, darunter etwa 2.000 Hansa-Fans. Anpfiff im Holstein-Stadion ist um 14:00 Uhr, der NDR überträgt die Partie live im Fernsehen sowie im Internet. Im Hinspiel trennen sich die Hansa-Kogge und die Kieler Störche vor sechs Monaten torlos.

Bericht vom Spiel Holstein Kiel – Hansa Rostock

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (801)Fußball (749)Sport (1019)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.