Immatrikulation 2012 an der Universität Rostock

Die Zahl der Erstsemester an der Universität sinkt weiter – Die Mehrheit der Studienanfänger kommt nicht aus Mecklenburg-Vorpommern

13. Oktober 2012, von
Der Universitätsrektor Professor Dr. Wolfgang Schareck führt den Festumzug der Dekane der Fakultäten und des akademischen Senats zur Marienkirche, wo die Universität 1419 gegründet wurde und jedes Jahr zu Beginn des Weintersemesters die feierliche Immatrikulation stattfindet.
Der Universitätsrektor Professor Dr. Wolfgang Schareck führt den Festumzug der Dekane der Fakultäten und des akademischen Senats zur Marienkirche, wo die Universität 1419 gegründet wurde und jedes Jahr zu Beginn des Weintersemesters die feierliche Immatrikulation stattfindet.

Die Zahl der Erstsemester an der Universität Rostock ist im Vergleich zum Vorjahr erneut gesunken. Schrieben sich 2011 zu Beginn des Wintersemesters noch über 3.728 Studienanfänger an der Hochschule ein, waren es in diesem Jahr 3.354. Beide Zahlen wurden noch vor Immatrikulationsschluss Ende Oktober erhoben. Insgesamt studieren etwa 15.000 Studenten an der Universität Rostock. Die Anzahl entspricht damit dem Vorjahresniveau.

Die Aussetzung der Wehrpflicht im letzten Jahr und doppelte Abiturjahrgänge durch Abschaffung des 13. Schuljahres in vielen Bundesländern hatten in den letzten Jahren für großen Andrang an den Universitäten gesorgt. Das Geburtentief, das Mecklenburg-Vorpommern Mitte der 1990er Jahre zu verzeichnen hatte, blieb fast unbemerkt.

Doch die Zahl der Landeskinder an der Alma Mater Rostochiensis sinkt weiter. Nur 40 Prozent der Studienanfänger kommen in diesem Jahr aus Mecklenburg-Vorpommern. Vor zehn Jahren, zum Wintersemester 2002/3, lag ihr Anteil noch bei fast 70 Prozent, teilte die Universität mit. Knapp ein Drittel der Erstsemester kommen aus den alten Bundesländern. Auf die neuen Bundesländer entfallen 20 Prozent.

„Dass wir die Verluste durch Erstsemester aus anderen Bundesländern zum Teil mehr als ausgleichen können, freut mich sehr, weil es zeigt, wie attraktiv die Studienangebote der Universität Rostock und der Studienort Rostock sind“, sagte Rektor Prof. Dr. Wolfgang Schareck.

Auch der Anteil ausländischer Studenten wächst weiter. Neun Prozent des Immatrikulationsjahrgangs 2012/2013 stammen aus dem Ausland. Insgesamt lernen 900 ausländische Studenten an der Universität. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl damit mehr als verdoppelt.

Wie die Universität informiert, sind zum Wintersemester 2012/13 die Bachelorstudiengänge in den Bereichen Biowissenschaften, medizinische Biotechnologie, Sozialwissenschaften, Wirtschaftsingenieurwesen, Kommunikations- und Medienwissenschaft oder das Lehramt an Grundschulen sehr begehrt. Bei den Biowissenschaften kommen auf 75 Studienplätze 881 Bewerber, bei Kommunikations- und Medienwissenschaft 1.146 Bewerber auf 60 Plätze. Im Lehramt an Grundschulen sind es sogar 1.734 bei 170 Plätzen. Bei den Masterstudiengängen stehen in diesem Jahr Bildungswissenschaft, Dienstleistungsmanagement, Medizinische Biotechnologie sowie Meeresbiologie hoch in der Gunst.

Schlagwörter: Studenten (143)Universität Rostock (341)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.