19-jährige Fahranfängerin betrunken aus dem Verkehr gezogen

Eine 19-Jährige fiel vergangene Nacht im Rostocker Hansaviertel durch ihre auffällige Fahrweise auf – ein Atemalkoholtest ergab 1,6 Promille, ihr Führerschein wurde beschlagnahmt

5. Juli 2017
19-jährige Fahranfängerin betrunken aus dem Verkehr gezogen
19-jährige Fahranfängerin betrunken aus dem Verkehr gezogen

Aufgrund ihrer Alkoholisierung beim Führen eines Pkw musste eine Fahranfängerin am heutigen Morgen ihren Führerschein vorläufig abgeben.

Die 19-Jährige fiel gegen 01:20 Uhr einer Streifenwagenbesatzung im Rostocker Hansaviertel durch ihre auffällige Fahrweise auf. Da sie mehrfach zu beiden Seiten die Fahrspur verließ, wurde sie zum Anhalten aufgefordert.

Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten neben dem schwankenden Stand auch Alkoholgeruch in der Atemluft der Rostockerin fest. Ein Vortest bestätigte mit einem Ergebnis von 1,6 Promille den Verdacht der Trunkenheitsfahrt.

Nach einer Blutprobenentnahme wurde der Führerschein der jungen Frau beschlagnahmt. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Kriminalkommissariat Rostock übernommen.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Alkohol (213)Hansaviertel (30)Polizei (2566)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar