Kreuzfahrtschiff „Balmoral“ in Warnemünde zu Gast

Warnemünde statt Oslo – Streik der norwegischen Hafenlotsen beschert dem Kreuzfahrthafen Rostock-Warnemünde zusätzlichen Anlauf

1. Juni 2012, von
Kreuzfahrtschiff „Balmoral“ in Warnemünde
Kreuzfahrtschiff „Balmoral“ in Warnemünde

Neben der Norwegian Sun machte heute Morgen überraschend auch die 218 Meter lange Balmoral der norwegischen Fred. Olsen Cruise Line Reederei im Kreuzfahrthafen Warnemünde fest. Außerplanmäßig, denn eigentlich war ein Anlauf in Oslo geplant. In Norwegen streiken derzeit jedoch die Staatsbediensteten, darunter seit Ende Mai auch die Hafenpiloten in Oslo.

Nachdem bereits am Sonntag die Vision of the Seas der Royal Caribbean Reederei nicht in Oslo anlegen konnte und ins schwedische Göteborg ausweichen musste, beschloss die Fred. Olsen Cruise Line kurzerhand eine Routenänderung. Statt nach Oslo ging es nach Rostock. Vor wenigen Wochen noch auf „Titanic“-Gedenkfahrt passierte die Balmoral gestern den Nord-Ostsee-Kanal und machte heute früh am Pier 8 im Kreuzfahrthafen Warnemünde fest.

Die Kreuzliner „Balmoral“ und „Norwegian Sun“ in Warnemünde
Die Kreuzliner „Balmoral“ und „Norwegian Sun“ in Warnemünde

Der nächste planmäßige Anlauf der Balmoral steht für den 23. Juli 2012 im Anlaufkalender des Kreuzfahrthafens Rostock-Warnemünde. Von Southampton kommend wird das Kreuzfahrtschiff auf dem Weg nach Tallinn einen Zwischenstopp im Ostseebad einlegen.

Sollte der Lotsenstreik in Norwegen andauern, könnten weitere Reedereien mit ihren Kreuzlinern auf die Ostsee ausweichen und damit auch dem Rostocker Kreuzfahrthafen zusätzliche Anläufe bescheren. Nicht vom Streik betroffen sind bislang die zwischen Deutschland und Norwegen verkehrenden Fähren, die nicht der Lotsenpflicht unterliegen.

Schlagwörter: Balmoral (3)Kreuzfahrtschiff (177)Kreuzfahrtterminal (69)Warnemünde (933)

Das könnte dich auch interessieren:

4 Kommentare

  • Uwe sagt:

    Mist, verpasst! Aber die BALMAROL kommt ja im Sommer noch mal.

    Gibt es schon Informationen, ob wegen des Streiks in Norwegen noch weitere Schiffe hier festmachen? Vor allem solche, die sich sonst nicht hier tummeln?

  • Olaf sagt:

    Für kommenden Mittwoch (6. Juni, 7 bis 17 Uhr) ist die „Brilliance of the Seas” angekündigt. AFAIK hätte die heute von Amsterdam aus zu einer 7-tägigen Kreuzfahrt durch die Norwegischen Fjorde starten sollen. Stattdessen gibt es nun wohl Kopenhagen, Warnemünde und Aarhus, bevor es dann wieder zurück nach Amsterdam geht. Klingt nicht gerade nach einer Traumroute, aber Royal Caribbean kann ja auch nichts dafür.

  • Chris sagt:

    Die Parteien haben sich letzte Nacht geeinigt, der Streik in Norwegen ist vorbei.

  • Hartmut sagt:

    Olaf, ich stimme dir zu, daß der Traum von der Fjorde mit der Ersatzroute nichts gemein hat. Wären jetzt auf der Brilliance. Warnemünde kenne ich schon viele Jahre und
    Weiterfahrt nach Berlin mit dem Bus und wieder zurück zum Schiff. Nach Ankunft in Amsterdam wieder mit dem Bus 900 km. Streß pur. Als Ersatz hätte es bestimmt interessantere Routen gegeben. Letztendlich habe ich die Reise mit zu erwartenden Einbußen storniert. Urlaubsfreuden dahin.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.