Rostock von oben – Luftaufnahmen per Zeppelin

Rostocker Filmproduktionsunternehmen dreht über den Dächern von Rostock und Warnemünde mit einem Zeppelin

4. September 2014, von
Ein Zeppelin auf dem Neuen Markt in Rostock
Ein Zeppelin auf dem Neuen Markt in Rostock

Epische Bilder von Rostock aus der Vogelperspektive werden demnächst bei der Rostocker Firma Pinkau Entertainment zu haben sein. Dafür wird in den nächsten Tagen ein unbemannter Zeppelin über den Dächern Rostocks seine Runden drehen und Filmaufnahmen machen.

Es gebe momentan einen Bedarf für mehrere Medienproduktionen von Akteuren aus Wissenschaft, Kultur, Tourismus und Wirtschaft, um die Stadt oder die Firma zu präsentieren. Etwa 20 Beteiligte aus der Stadt Rostock haben eine Motivwunschliste eingereicht, aus der ein Drehplan erstellt wurde, der in der nächsten Woche so weit wie möglich abgearbeitet wird, informiert Geschäftsführer Thomas Pinkau.

Mit dabei sind die Wirtschaftsförderer von Rostock Business, die die Aufnahmen für internationale Messeauftritte nutzen wollen, die Tourismuszentrale und Rostock Marketing, die Hafen-Entwicklungsgesellschaft, die Rostocker Gesellschaft für Stadtentwicklung und Wohnungsbau, das Technologiezentrum Warnemünde und das Kulturhistorische Museum. Auch private Kunden sind an den Aufnahmen interessiert, wie Plakatdigital oder Liebherr.

Für sie und weitere Interessierte will Pinkau ein Portfolio mit hochwertigem, digitalem Luftbildmaterial aus verschiedenen Fluggeräten wie Zeppelin, Hubschrauber und Drohne zusammenstellen. Einmal in einer Datenbank zur Verfügung gestellt, können sich seine Kunden den einzelnen Produktionsaufwand sparen. Eine hohe Qualität der Ultra HD-Bilder mit hohen Framezahlen im Raw-Format macht eine weitere Bearbeitung möglich.

Für die epischen Bilder mit langen Anflügen haben sich die Rostocker den zwölf Meter langen Zeppelin von Guntram Fröbel aus Chemnitz geholt. Er hat schon für das ZDF den Rhein und Mallorca aus der Luft in Szene gesetzt. Nachdem im letzten halben Jahr alle Genehmigungen eingeholt wurden, kann der Zeppelin nun in Rostock in die Luft gehen. Vor allem die Innenstadt und Warnemünde kommen vor die Linse der 4K-Format-Kamera, mit der auch Kinoaufnahmen produziert werden können.

Guntram Fröbel mit seinem Zeppelin
Guntram Fröbel mit seinem Zeppelin

„Ein Zeppelin kann in ungewöhnlicher Höhe mit einer sehr ruhigen Stabilisierung und großer Kamera aufnehmen. Das können weder Hubschrauber noch Drohne“, unterstreicht Thomas Pinkau die Vorteile des Luftschiffes. Aus den ruhigen Bewegtbildern können bei Bedarf auch Standbilder generiert werden.

Aus etwa 25 bis 75 Meter Höhe werden sie aufgenommen. Ein Kameramann steuert vom Boden aus mittels Videofunk die Kamera unter dem heliumgefüllten Ballon. Ein Pilot bewegt mit Sichtkontakt das Gefährt in einem Umkreis von einem Kilometer.

Eine Dreiviertelstunde kann der Zeppelin in der Luft bleiben und auch 360 Grad Aufnahmen machen, erläutert Guntram Fröbel.

Doch nicht nur mit dem Zeppelin werden die Aufnahmen hergestellt. Drohnen kreisten bereits über der großen NDR-Strandparty in Warnemünde und der Hanse Sail. Auch der erfolgreiche Musiker Marteria hat in den letzten Wochen mit einem Hubschrauber Aufnahmen von Rostocks Plattenbauviertel für sein neues Video „Mein Rostock“ produzieren lassen.

Dass Pinkaus Bildaufnahmen gut ankommen, bestätigt auch ein dritter Platz bei „the World’s leading Travel Trade Show“ ITB im letzten Jahr. Nur die Präsentationen für Dubai und Australien waren besser als der Imagefilm von Kühlungsborn.

Schlagwörter: Film (47)Flug (5)Tourismus (79)Wirtschaft (91)

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  • im Bereich sagt:

    Also ich fände es besser, wenn Sie die Bilder der Luftaufnahmen unter der CC-Zero Lizenz veröffentlichen würden, denn so sind die bestimmt zu teuer…

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.