Neue Robbenanlage im Zoo Rostock

Nach dem Darwineum und dem Polarium plant der Rostocker Zoo mit einer neuen sieben Millionen Euro teuren Robbenanlage das dritte Großprojekt

6. Januar 2020, von
So könnte die neue Robbenanlage im Zoo Rostock aussehen (Entwurf aus der Projektstudie, Quelle: Zoo Rostock)
So könnte die neue Robbenanlage im Zoo Rostock aussehen (Entwurf aus der Projektstudie, Quelle: Zoo Rostock)

Die Seebären und Seehunde im Rostocker Zoo bekommen eine neue Anlage. Darauf haben sich Bürgerschaft, Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen, Finanzsenator Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski, der Staatssekretär des Wirtschaftsministeriums MV, Dr. Stefan Rudolph, und Zoodirektor Udo Nagel geeinigt, wie die Stadt am Abend bekanntgab. Sieben Millionen Euro sind für das neue Großprojekt im Tierpark eingeplant.

Neben verbesserten Haltungsbedingungen für die Robben wird es auch einen überdachten Teil für die Besucher geben, von dem aus die Meeressäuger beobachtet werden können, etwa bei den beliebten Schaufütterungen. Ein moderner Bildungsbereich soll über das Leben und den Lebensraum der Seebären und Seehunde aufklären.

Derzeit leben fünf Seebären (Daisy, Egoli, Pepe, Wendy und Edgar) sowie vier Seehunde (Susi, Gizmo, Lilly und Lotte) im Rostocker Zoo. Pepe, Edgar und Lotte wurden in unserer Hansestadt geboren.

Nach dem Neubau von Darwineum (2012 eröffnet) und Polarium (2018 eröffnet) wird die neue Robbenanlage das dritte Großprojekt im Rostocker Zoo. „Die Kosten für die neue Anlage belaufen sich auf insgesamt sieben Millionen Euro“, so Zoodirektor Udo Nagel. 80 Prozent der förderfähigen Kosten übernimmt das Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern. Für die Co-Finanzierung wurde bereits ein Investitionszuschuss im Wirtschaftsplan der Hansestadt berücksichtigt.

Die Robbenanlage soll nachhaltig und ressourcenschonend errichtet werden. Noch in diesem Frühjahr sollen die Planungsleisten ausgeschrieben werden, der Baubeginn ist für Anfang 2021 geplant.

Der Rostocker Zoo gilt als bester seiner Größe in Europa. 2015 und 2018 wurde er vom britischen Zooexperten Anthony Sheridan zum besten europäischen Tierpark in der Kategorie von 500.000 bis 1 Million jährlichen Besuchern gekürt. Mit der neuen Anlage für die Seebären und Seehunde möchte der Zoo seinen Spitzenplatz im Ranking verteidigen.

Schlagwörter: Seebären (11)Seerobben (7)Zoo Rostock (255)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.