Betrunken und ohne Fahrerlaubnis Pkw beim Einparken gerammt

Mit mehr als 2 Promille Atemalkohol rammte ein 50-Jähriger am Samstag beim Einparken in Toitenwinkel einen anderen Pkw – seine Fahrerlaubnis war er bereits nach einer Trunkenheitsfahrt los

7. November 2016
Betrunken und ohne Fahrerlaubnis Pkw beim Einparken gerammt
Betrunken und ohne Fahrerlaubnis Pkw beim Einparken gerammt

Die Kriminalpolizei ermittelt gegen einen 50-jährigen Volvofahrer, der am Wochenende beim Einparken ein anderes Fahrzeug gerammt hatte. Der Vorfall ereignete sich am 05.11.2016 gegen 17:35 Uhr im Stadtteil Toitenwinkel.

Der Rostocker hatte offensichtlich stark alkoholisiert versucht sein Fahrzeug einzuparken und rammte beim Rückwärtsfahren einen Pkw Honda. Zeugen alarmierten die Polizei, die wenig später bei dem 50-Jährigen einen Atemalkoholwert von 2,32 Promille feststellte.

Als die Fahrerlaubnis des Mannes kontrolliert werden sollte, gab er an, dass diese bereits vor ein paar Tagen von der Polizei eingezogen wurde. Der Rostocker war am 01.11.2016 wegen seiner auffälligen Fahrweise ins Visier einer Streife geraten. Bei der anschließenden Kontrolle wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt – Ergebnis 2,44 Promille.

Nach der Blutprobenentnahme zogen die Beamten den Autoschlüssel des „Wiederholungstäters“ ein. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei nicht nur wegen Trunkenheit im Verkehr, sondern auch wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Alkohol (268)Polizei (3507)Toitenwinkel (160)Unfall (578)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.