Verbale Auseinandersetzung in Notunterkunft ruft Polizei auf den Plan

Nachdem acht Personen in einer Rostocker Notunterkunft für Flüchtlinge in Streit geraten waren, musste die Polizei zweimal anrücken um zu schlichten

2. Februar 2016
Verbale Auseinandersetzung in Notunterkunft ruft Polizei auf den Plan
Verbale Auseinandersetzung in Notunterkunft ruft Polizei auf den Plan

Im Rahmen der Gefahrenabwehr musste die Rostocker Polizei in der Nacht zu Dienstag zweimal einen Streit unter Flüchtlingen schlichten

Gegen 03:30 Uhr war die Polizei informiert worden und mit mehreren Streifenwagen vor Ort. Mitarbeiter der Notunterkunft hatten die Beamten gerufen, nachdem acht Personen in Streit geraten waren und sie die Situation als bedrohlich einschätzten.

Mithilfe einer Dolmetscherin konnten die Polizisten die Gemüter vorerst beruhigen. Nur kurze Zeit später mussten die Beamten ein zweites Mal anrücken, um den Streit zwischen den Männern dann endgültig zu beenden.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Flüchtlinge (34)Notunterkunft (6)Polizei (3878)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.