Polizeieinsatz nach Bedrohung im Amt für Jugend, Soziales und Asyl

Ein stark alkoholisierter Mann bedrohte am Vormittag Mitarbeiter im Amt für Jugend, Soziales und Asyl – während die Polizei ihn in Gewahrsam nahm, musste auch eine Straßenbahn evakuiert werden

27. Februar 2019
Polizeieinsatz nach Bedrohung im Amt für Jugend, Soziales und Asyl
Polizeieinsatz nach Bedrohung im Amt für Jugend, Soziales und Asyl

Ein stark alkoholisierter und offenbar verwirrter Mann hat am heutigen Vormittag im Amt für Jugend, Soziales und Asyl Mitarbeiter bedroht. Dabei hatte er angedeutet, einen gefährlichen Gegenstand unter der Jacke zu tragen. Als er nach dem Verlassen des Amtes in eine Straßenbahn stieg, konnte er dort von den inzwischen alarmierten Polizeibeamten gestellt werden. In diesem Zusammenhang musste auch die Straßenbahn evakuiert werden.

Bei dem Täter handelt es sich um einen 35-jährigen Mann, der ohne festen Wohnsitz ist. Wie sich herausstellte, hatte er lediglich ein Radio unter seiner Jacke versteckt, von dem keinerlei Gefahr ausging.

Eine vor Ort durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 2,9 Promille.

Der Mann wurde zum Zwecke der weiteren polizeilichen Maßnahmen in Gewahrsam genommen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhen von Straftaten und wegen Bedrohung.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Bedrohung (10)Polizei (3537)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.