Polizei stoppt alkoholisierte Radfahrer

Zwei alkoholisierte Radfahrer hat die Polizei heute Morgen in Rostock gestoppt – rund um den Jahreswechsel werden Verkehrsteilnehmer wieder verstärkt kontrolliert

30. Dezember 2015
Polizei stoppt alkoholisierte Radfahrer
Polizei stoppt alkoholisierte Radfahrer

Heute Morgen hat die Polizei zwei alkoholisierte Radfahrer gestoppt, die besser zu Fuß gegangen wären. Aufgrund der Atemalkoholwerte müssen sich beide jetzt einem Ermittlungsverfahren stellen.

Gegen 04:30 Uhr war einer Streife in der Rostocker Südstadt ein 19-jähriger Fahrradfahrer aufgefallen, der die Spur nicht halten konnte. Den Grund für die Fahrunsicherheiten lieferte dann das Ergebnis des Atemalkoholtests mit 1,89 Promille.

Fast zeitgleich fuhr ein 30-Jähriger mit seinem Rad in Schlangenlinien durch die Wokrenter Streße. Beim Einbiegen in die Strandstraße verfehlte er nur knapp die parkenden Autos und einen Streifenwagen. Dem Atemalkoholtest stellte sich der Rostocker noch freiwillig. Nachdem ihm die Beamten aber seinen Wert von 2,11 Promille zeigten, versuchte der 30-Jährige zu flüchten, wurde aber nach wenigen Metern wieder eingefangen.

In diesem Zusammenhang weist die Rostocker Polizei darauf hin, dass auch für Radfahrer gesetzliche Promillegrenzen gelten. Wer feiert und trinkt, sollte lieber ganz auf’s Fahren verzichten – egal ob mit dem Auto oder dem Fahrrad. Gerade jetzt rund um den Jahreswechsel werden Verkehrsteilnehmer auch verstärkt kontrolliert.

Viele unserer Kollegen sind zudem in der Silvesternacht im Dienst, damit alle Rostocker und Gäste der Hansestadt gut und sicher ins Neue Jahr kommen.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Alkohol (214)Polizei (2609)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar