Straßenbahn-Randalierer in Gewahrsam

Nach dem Beleidigen und Bespucken eines Fahrgastes in einer Straßenbahn und dem Schlagen des Tramfahrers wurde ein Mann heute Morgen durch die Rostocker Polizei in Gewahrsam genommen

1. September 2017
Straßenbahn-Randalierer in Gewahrsam
Straßenbahn-Randalierer in Gewahrsam

Gegen 06:15 Uhr begann der 27-jährige Rostocker aus bislang unbekannten Gründen, in einer Straßenbahn Höhe Leibnitzplatz lautstark zu pöbeln und einen Fahrgast zu beschimpfen. Als dieser ihn beruhigen wollte, schlug der Mann nach dem Fahrgast und bespuckte ihn. Der 55-Jährige konnte dem Schlag aber ausweichen und den Randalierer kurzzeitig fixieren. Auch der Fahrer der Straßenbahn versuchte nun, den Störenfried zu beruhigen, wurde von diesem aber ins Gesicht geschlagen. Anschließend flüchtete der Mann in Richtung Hauptbahnhof.

Alarmierte Polizeibeamte konnten den 27-Jährigen auf Grund der Personenbeschreibung nach kurzer Suche auf dem Bahnhofsvorplatz stellen. Auf dem Weg zum Streifenwagen begann er dann, die Beamten massiv zu bepöbeln und zu beleidigen. Da er anschließend im Streifenwagen auch gegen die Fahrzeugscheiben trat und schlug, mussten dem Rostocker während der Fahrt zum Polizeihauptrevier Handfesseln angelegt werden.

In der Dienststelle angekommen, beleidigte und bedrohte er weiter die Beamten sowie eine hinzugezogene Ärztin. Bei einer Durchsuchung des Mannes wurden Betäubungsmittel sichergestellt. Aufgrund seiner Aggressivität und seiner augenscheinlichen Alkoholisierung wurde der 27-Jährige in Rücksprache mit einem Richter des Amtsgerichtes Rostock in Gewahrsam genommen.

Ihn erwarten nun Strafanzeigen wegen Beleidigung, Bedrohung, Körperverletzung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Körperverletzung (215)Polizei (3456)Straßenbahn (97)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.