Jugendlicher in Lütten Klein ausgeraubt

Ein 17-Jähriger wurde in Rostock-Lütten Klein aus einer Gruppe Jugendlicher heraus angegriffen, seines Handys beraubt und geschlagen – die Polizei sucht Zeugen

20. September 2021
Jugendlicher in Lütten Klein ausgeraubt
Jugendlicher in Lütten Klein ausgeraubt

Am späten Montagnachmittag, gegen 18:00 Uhr, traf ein 17-Jähriger in der Nähe der Grundschule in der Turkuer Str., auf eine Gruppe von 10-15 Jugendlichen. Aus dieser Gruppe heraus wurde er von einer männlichen Person unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe seines Smartphones und seiner Kopfhörer aufgefordert. Als man ihm diese abgenommen hatte, wurde er von mehreren Personen attackiert. Er erhielt Schläge ins Gesicht und wurde getreten.

Als die Polizei den Ort des Geschehens erreichte, hatten die Angreifer den Ort in unterschiedliche Richtungen verlassen. Der 17-Jährige wurde zur Untersuchung und Behandlung seiner Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Die Beamten konnten in der Nähe einige Personen befragen, die das Geschehen wahrgenommen hatten. Den bekannt gewordenen Anhaltspunkten zu den Tatverdächtigen geht das Kriminalkommissariat in den weiteren Ermittlungen nach, die wegen einer Raubstraftat geführt werden.

Wer das Geschehen ebenfalls beobachtet hat, wird gebeten, seine Hinweise an den Kriminaldauerdienst Rostock, Tel. 0381/4916-1224 zu richten.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Körperverletzung (246)Lütten Klein (306)Polizei (3878)Raub (367)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.