Jugendlicher versucht sich als S-Bahn-Surfer

Lebensgefährlicher Leichtsinn: Ein 13-Jähriger versuchte gestern Nachmittag außen an den Haltegriffen einer S-Bahn mitzufahren.

25. Juni 2018
Jugendlicher versucht sich als S-Bahn-Surfer
Jugendlicher versucht sich als S-Bahn-Surfer

Am 24.06.2018 gegen 16:30 Uhr erhielten die Beamten der Bundespolizei durch die Notfallleitleitstelle der Deutschen Bahn in Berlin die Information, dass eine männliche Person versucht hatte außerhalb mit der S-Bahn mitzufahren.

Hierzu wollte er sich im Bereich des Haltepunktes Lichtenhagen an den Haltegriffen der Einstiegstür zum Fahrstand des Triebfahrzeugführers festhalten. Nachdem durch den Treibfahrzeugführer die Person erkannt wurde flüchtete dieser.

Durch den Triebfahrzeugführer konnte gegenüber den Beamten der Bundespolizei eine Personenbeschreibung abgegeben werden.

Im Rahmen der Fahndung konnte dann am S-Bahn Haltepunkt Lütten-Klein ein 13-Jähriger festgestellt werden, auf den die Personenbeschreibung zu traf. Dieser wurde von der Streife angehalten und befragt. Gegenüber den Beamten gab er die Tat zu, wurde in die Obhut genommen und an seine Erziehungsberechtigten übergeben. Dies geschah aber nicht, bevor dieser eindringlich über die extremen Gefahren hingewiesen wurden und es sich hierbei nicht um einen „Dummen Jungen Streich“ sondern um ein lebensgefährliches Handeln.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Lichtenhagen (154)Polizei (3510)S-Bahn (85)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.