Ohne Fahrschein und mit Drogen in der S-Bahn

Nachdem sich ein 16-jähriger Schwarzfahrer in der S-Bahn von Warnemünde nach Rostock nicht ausweisen wollte, fand die hinzugerufene Polizei Betäubungsmittel bei ihm

28. März 2018
Ohne Fahrschein und mit Drogen in der S-Bahn
Ohne Fahrschein und mit Drogen in der S-Bahn

Gestern am späten Abend, den 27.03.2018 gegen 22:00 Uhr wurden die Beamten der Bundespolizei durch Mitarbeiter der DB Sicherheit zur Unterstützung gerufen.

Diese konnten im Rahmen einer Fahrkartenkontrolle in der S-Bahn von Warnemünde nach Rostock einen 16-Jährigen feststellen, der keinen Fahrschein vorlegen konnte. Dieser war gegenüber den Mitarbeitern der DB Sicherheit nicht bereit sich auszuweisen. Zur Durchführung der Fahrpreisnacherhebung und einer Personalienfeststellung wurden die Beamten der Bundepolizei hinzugerufen.

Hierbei machte er bei der Kontrolle einen unruhigen und nervösen Eindruck. Auf eine Nachfrage, ob er Betäubungsmittel konsumiert oder mit sich führe, wurde dies von ihm bejaht. Und tatsächlich konnten bei dem jungen Mann in seiner mitgeführten Bauchtasche 1,62 Gramm einer Cannabis ähnlichen Substanz sowie Utensilien zum Konsumieren von Betäubungsmitteln aufgefunden werden. Laut Angaben des Jugendlichen soll es sich hierbei um Marihuana handeln.

Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt und der junge Mann zur elterlichen Wohnung verbracht. Zudem erwartet ihn nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und des Erschleichens von Leistungen.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Drogen (101)Polizei (3549)S-Bahn (86)Schwarzfahrer (10)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.