Schwelbrand im Christophorus-Gymnasium

Im Christophorus-Gymnasium in Rostock kam es heute Mittag zu einem Schwelbrand – eine Person erlitt eine leichte Rauchgasintoxikation

27. November 2020
Schwelbrand im Christophorus-Gymnasium in Rostock
Schwelbrand im Christophorus-Gymnasium in Rostock

Heute kam es gegen 12:00 Uhr im Christophorus-Gymnasium in Rostock zu einem Schwelbrand im Chemieraum. Durch einen Hinweisgeber wurde der Brand bemerkt und umgehend gemeldet.

Nach ersten Angaben führte ein Lehrer, ein 27-jähriger Deutscher, ein Experiment mit Holzkohle in dem Chemielabor vor. Anschließend schob dieser die genutzten Utensilien, darunter die Holzkohle, in den benachbarten Vorbereitungsraum.

Darauf legte er seinen Laborkittel. Dadurch kam es nach bisherigen Erkenntnissen zur Selbstentzündung, wodurch starker Qualm auftrat. Durch die Entzündung wurde der Raum durch Ruß verunreinigt, es kam zu keinem offenen Feuer. Die Holzkohle konnte durch die Feuerwehr vollständig gelöscht werden.

Insgesamt sechs Lehrkräfte wurden im Anschluss durch den Rettungsdienst untersucht. Eine 57-jährige Deutsche erlitt eine leichte Rauchgasintoxikation.

Der betroffene Schulbereich wurde vorübergehend für den Unterricht geschlossen.

Die Rostocker Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Brand (399)Brandstiftung (233)Christophorusschule (4)Feuerwehr (478)Polizei (3878)Schule (58)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.