Segler nach Kentern aus Seenot gerettet

Zwei 36-jährige Segler wurden heute Nachmittag nach Kenterung auf der Unterwarnow von Wasserschutzpolizei und DGzRS aus Seenot gerettet

28. Juli 2015
Segler nach Kentern aus Seenot gerettet
Segler nach Kentern aus Seenot gerettet

Am 28.07.2015 um 14:06 Uhr erhielt die Polizei den Notruf einer sich in Seenot befindlichen Ixylon-Jolle im Bereich Unterwarnow, Breitling Schnatermann.

Zwei 36-jährige Männer kenterten mit ihrer Jolle (5,10 x 1,8 Meter) in der Nähe des Anlegers Schnatermann und befanden sich im Wasser. Der Mast der Jolle steckte im schlickigen Grund fest, so das ein Aufrichten aus eigener Kraft nicht möglich war.

Die Entfernung zum Land bei böigen Winden (6-7 Bf) und stärkerem Seegang war schwimmend nicht zu bewältigen. Die Männer hielten sich am Fahrzeug fest.

Durch die Besatzung des Schlauchboots der Wasserschutzpolizeiinspektion Rostock wurden die Personen geborgen und an die weiteren eintreffenden Einsatzkräfte des Küstenstreifenboots „Warnow“ und des Seenotrettungsboots „Caspar“ der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) übergeben.

Die Segler waren erschöpft aber unverletzt. Die Jolle wurde durch das Seenotrettungsboot „Caspar“ freigeschleppt und an Land verbracht. Anzumerken ist das vorbildliche Anlegen von Rettungswesten durch die Verunfallten vor Fahrtbeginn.

Quelle: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Schlagwörter: DGzRS (39)Schiffsunfall (28)Segeln (82)Wasserschutzpolizei (80)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.