Sprayer auf frischer Tat gestellt

In der Nähe des Seehafens Rostock wurde am Freitag durch die Bundespolizei ein Sprayer gestellt, als er gerade dabei war ein Graffiti an der Wand einer Unterführung anzubringen

7. Mai 2018
Sprayer auf frischer Tat gestellt
Sprayer auf frischer Tat gestellt

Am vergangenen Freitag, den 04. Mai. 2018 konnte durch die Beamten der Bundespolizei ein Sprayer gestellt werden, als er gerade dabei war ein Graffiti an der Wand einer Unterführung des Europäischen Radweges Berlin-Kopenhagen in der Nähe des Seehafens Rostock anzubringen.

Sieben vom Täter mitgeführte Spraydosen konnten sichergestellt werden. Der Mann wurde mit zur Dienststelle genommen und nebst den Spraydosen zuständigkeitshalber an die Kollegen der Landespolizei übergeben.

Hier erwartet ihn nun ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Graffiti (58)Polizei (3026)Sachbeschädigung (99)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.