Mann erleidet am Rostocker Hauptbahnhof Stichverletzung

Beim Verlassen einer Straßenbahn wurde ein Mann am Rostocker Hauptbahnhof mit einem bislang unbekannten Gegenstand von hinten in die Lendengegend gestochen

13. Juli 2012
Mann erleidet Stichverletzung am Rostocker Hauptbahnhof
Mann erleidet Stichverletzung am Rostocker Hauptbahnhof

In den gestrigen Abendstunden wurde ein 33-jähriger Mann am Rostocker Hauptbahnhof durch einen unbekannten Täter beim Verlassen einer Straßenbahn angegriffen. Dieser stach ihn mit einem derzeit unbekannten Gegenstand von hinten in die Lendengegend. Die Person erlitt eine nicht lebensbedrohliche Stichverletzung. Diese musste zunächst vor Ort versorgt werden, bevor die Person ins Krankenhaus gebracht werden konnte.

Der Einsatz der Rettungskräfte wurde durch einen Medienvertreter gefilmt. Der Journalist wurde durch Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes auf dem Bahnhof aufgefordert, die Filmaufnahmen einzustellen. Der Journalist machte darauf aufmerksam, dass dies seine Arbeit sei. Anschließend ging einer der Sicherheitsleute auf ihn zu und versuchte dem Filmenden die Kamera zu entreißen und boxte ihm in den Bauch.

Zunächst griff die Bundespolizei in das Geschehen ein. Diese wurde in der weiteren Folge durch die Landespolizei unterstützt.

Durch Einsatzkräfte des Polizeihauptreviers Rostock Reutershagen wurden Anzeigen wegen Körperverletzungen aufgenommen. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Bahnhof (19)Körperverletzung (222)Polizei (3555)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.