Stinkbomben in Schule gezündet

In einer Berufsschule in Rostock-Dierkow, in der gegenwärtig Flüchtlinge unterrichtet werden, wurden heute mehrere Stinkbomben gezündet

15. März 2016
Stinkbomben in Schule gezündet
Stinkbomben in Schule gezündet

Am Dienstag, 15. März, haben zunächst unbekannte Täter in der Mittagszeit mehrere Stinkbomben (Scherzartikel) in einer Berufsschule für Dienstleistung und Gewerbe in der Hinrichsdorfer Straße in Rostock-Dierkow gezündet.

Gegen 12:50 Uhr hielt ein mit drei Personen besetzter Pkw vor dem Gebäude. Zwei Männer stiegen aus, betraten das Schulgebäude und entzündeten im Treppenhaus mehrere Stinkbomben. Anschließend verließen sie das Gebäude, stiegen wieder in ihr Fahrzeug und flüchteten.

Die Schule musste nicht evakuiert werden, allerdings klagte eine Lehrerin über Unwohlsein.

Nach der Tat konnte die Polizei einen 27-jährigen Rostocker als Tatverdächtigen ermitteln. Er wurde vorläufig festgenommen. Nach einer weiteren Person wird noch gefahndet.

Gegenwärtig werden in der Schule 100 Flüchtlinge unterrichtet. Der Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Rostock hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Dierkow (197)Polizei (3857)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.