Hansa Rostock beim SV Darmstadt 98 zu Gast

Nach der Niederlage gegen Dortmund möchte die Hansa-Kogge in Darmstadt wieder punkten

21. September 2013, von
Hansa Rostock beim SV Darmstadt 98 zu Gast
Hansa Rostock beim SV Darmstadt 98 zu Gast

„Mit breiter Brust dahinfahren und das Spiel für uns entscheiden“, lautet das Motto von Hansas Torwart- und Co-Trainer Andreas Reinke vor dem Gastspiel beim SV Darmstadt 98. Beim Donnerstagstraining und der Pressekonferenz vertrat er Cheftrainer Andreas Bergmann, dem diese Woche starke Halsschmerzen zu schaffen machten. Im Böllenfalltorstadion will Bergmann heute jedoch wieder auf der Bank sitzen.

Mit einem Spiel Rückstand stehen die Darmstädter aktuell auf dem 10. Tabellenrang. Nach ihrem 4:0-Sieg in Duisburg dürften die Lilien zuletzt jedoch zusätzliches Selbstvertrauen getankt haben. Auch für Andreas Reinke ist dieser Kantersieg „schon eine Hausnummer“. In der 3. Liga seien die Mannschaften aber alle relativ auf einem Niveau, betont der Hansa-Trainer, „dass wir gegen jede Mannschaft bestehen können und keine Angst zu haben brauchen.“

Mit einer offensiven Grundausrichtung das Spiel „von Anfang an versuchen, auf seine Seite zu ziehen“, so Reinke, „bis der Schiri abpfeift, durchziehen und hinten aufpassen, dass wir da nicht pennen“ – „so einfach geht das manchmal“. Das besondere Augenmerk des Assistenztrainers liegt dabei auf dem 1,95 Meter großen Dominik Stroh-Engel: „Das ist ihr Spieler, da spielen sie drauf und der legt die Dinger ab“, so Reinke, „da müssen wir unsere Antennen rausfahren und aufpassen.“

Was die Aufstellung betrifft, dürfte es für den Hansa-Trainer im Vergleich zum Dortmund-Spiel wenig Grund für Änderungen geben. Lediglich Shervin Radjabali-Fardi sollte nach abgesessener Sperre wieder für Martin Pett auf die Linksverteidigerposition rutschen. Verzichten muss das Rostocker Trainer-Duo neben den Langzeitverletzten Ken Leemans und Milorad Pekovic auch weiterhin auf Johan Plat. Nach erneuten Schmerzen im Rücken musste er das Donnerstagstraining abbrechen.

Etwa 1.000 Hansa-Fans werden ihre Mannschaft am Nachmittag im Böllenfalltorstadion unterstützen. Anpfiff ist um 14:00 Uhr, der Hessische Rundfunk überträgt die Partie zwischen Hansa Rostock und Darmstadt 98 als Livestream im Internet. In der letzten Saison teilten sich Darmstadt und Rostock sowohl im Hin- als auch im Rückspiel die Punkte.

Bericht vom Spiel SV Darmstadt 98 – Hansa Rostock

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (794)Fußball (742)Sport (1012)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.