Bahnunfall am S-Bahn-Haltepunkt Parkstraße

Schwer verletzt wurde eine ältere Frau, die heute Morgen am S-Bahnhaltepunkt Parkstraße vor die nach Warnemünde fahrende S-Bahn geriet

6. Juni 2014
Bahnunfall mit einer schwerverletzten Person am S-Bahnhaltepunkt Parkstraße
Bahnunfall mit einer schwerverletzten Person am S-Bahnhaltepunkt Parkstraße

Am heutigen Tage gegen 08:15 Uhr ereignete sich auf dem S-Bahnhaltepunkt Parkstraße ein folgenschwerer Unfall.

Eine weibliche ältere Person geriet aus bisher noch unbekannter Ursache vor die nach Warnemünde fahrende S-Bahn. Trotz sofort eingeleiteter Gefahrenbremsung wurde die Frau erfasst und dabei lebensgefährlich verletzt.

Die eingesetzten Rettungskräfte der Feuerwehr konnten die Frau bergen und brachten sie ins Universitätsklinikum. Die S-Bahnstrecke nach Warnemünde war für ca. 1,5 Stunden gesperrt.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Polizei (3538)S-Bahn (85)Unfall (581)

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  • Blankenstein sagt:

    Die Dauer mehr als 5 Stunden. Denn tatsächlich fuhren erst nach 13:00 Uhr wieder S-Bahnen nach Warnemünde. Ärgerlich war, dass die DB keinerlei Schienenersatzverkehr eingerichtet hatte und die Fahrzeuge der RSAG total überfordert waren. Es ist nämlich Warnemünder Woche,2 Luxusliner und mehr als 30 Reisebusse in Warnemünde.

    Tausende von Touristen waren hilflos, Personen kollabierten in den überfüllten Bussen Warnemünde – Mecklenburger Allee. In einem der Busse, in dem ich selber war, waren mehr als 220 Personen.

    Komisch das die DB keinen in Notfall absolut dilettantisch handelt.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.