Unwetterwarnung vor Orkantief „Xaver“ in MV

Meteorologen erwarten ab Donnerstag Windstärken von bis zu 120 Km/h an der Küste Mecklenburg-Vorpommerns – durch das Unwetter kann es Einschränkungen im Schulbusverkehr geben

4. Dezember 2013
Unwetterwarnung - Sturmtief Xaver bringt Windstärken bis 120 km/h
Unwetterwarnung - Sturmtief Xaver bringt Windstärken bis 120 km/h

Nach aktuellen Prognosen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wird am kommenden Donnerstag ein Orkantief über den Norden Deutschlands hinwegziehen. Der Höhepunkt des Sturmes wird in Mecklenburg-Vorpommern in der ersten Nachthälfte in der Nacht auf Freitag erwartet. Hier ist den Prognosen zufolge mit Windstärken von bis zu 115 h/km im Binnenland und sogar 120 h/km an der Küste zu rechnen.
Innenminister Lorenz Caffier und Landwirtschaftsminister Till Backhaus rufen alle Bürgerinnen und Bürger Mecklenburg-Vorpommerns dazu auf Vorkehrungen zu treffen und sich an die Verhaltensgrundsätze für derartige Wetterlagen zu halten.

„Äußerste Vorsicht ist geboten!“, warnt Innenminister Caffier. „Ich bitte die Bürgerinnen und Bürger nach Möglichkeit zu Hause zu bleiben, Fenster und Türen zu schließen und lose Gegenstände im Freien zu sichern. Autofahrer sollten unnötige Fahrten vermeiden und vor allem die Geschwindigkeit den örtlichen Gegebenheiten anpassen. In jedem Fall ist auf umgestürzte Bäume und herumfliegende oder auf der Straße liegende Gegenstände zu achten.“

Minister Caffier weiter: „Bei einem eingetretenen Schadensereignis rufen Sie bei Bedarf über Notruf die Feuerwehr oder Polizei. Halten Sie das Telefonat möglichst kurz und rechnen sie bei einem großflächigem Schadensausmaß auch damit, dass es zu einem verzögerten Einsatz der Hilfs- und Rettungskräfte kommen kann. Polizei und Feuerwehr in unserem Land sind bestens für solche Wetterereignisse gerüstet und stellen sich darauf auch entsprechend ein.“

„Da ein Sturm dieses Ausmaßes im Wald zu erheblichen Schäden wie umgeworfenen und gebrochenen Bäumen und abgebrochenen Ästen führen kann, möchte ich alle Bürgerinnen und Bürger bitten, von einem Aufenthalt im Wald oder der Nähe des Waldes Abstand zu nehmen“, ergänzte Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz. „Von einem Waldbesuch ist auch dann abzuraten, wenn der Sturm sich gelegt hat, da abgebrochene Bäume und Äste noch immer in den Kronen hängen können und so eine erhebliche Gefahr für Leib und Leben darstellen. Die Landesforst MV ist bestrebt, auftretende Schäden im Wald schnellstmöglich zu beseitigen, so dass keine Gefahr mehr für die Waldbesucher besteht.“

Vorkehrungen, die Sie treffen sollten:

  • Schließen Sie alle Türen, Fenster, Dachfenster, Luken, usw.
  • Schließen Sie Rollläden oder Fensterläden.
  • Rollen Sie Markisen auf.
  • Sichern oder bringen Sie im Freien stehende Gegenstände (z.B. Mülltonnen, Wäsche, Blumenkübel, Werkzeuge, Bretter, Platten, Planen, Folien usw.) unter Dach.
  • Stellen Sie Ihr Auto – wenn möglich – in die Garage. Stellen Sie Ihr Auto nicht unter Bäumen oder unmittelbar unter Häusern ab.
  • Halten Sie sich nicht in Zelten oder Wohnwagen, da aufgrund mangelnder Verankerung Umsturzgefahr besteht. Suchen Sie Unterschlupf in feststehenden Gebäuden.
  • Bringen Sie Tiere in Sicherheit.

Verhaltenshinweise für Autofahrer (nicht nur) bei Sturm:

  • Tempo reduzieren: Damit gewinnt man wertvolle Zeit, um eventuell erforderliche Lenkkorrekturen durchführen zu können und erreicht auch eine bessere Bodenhaftung des Fahrzeuges.
  • Abstand halten: Nicht nur Autos mit Anhänger, sondern auch Lenker einspuriger Fahrzeuge geraten leicht ins Schwanken.
  • Überholmanöver vermeiden: Bei unberechenbaren Böen sollten Überholmanöver vermieden werden. Besonders beim Überholen von Fahrzeugen mit großer Windangriffsfläche (z.B. LKWs, Vans oder Wohnmobile) gerät man nämlich erst in den Sog des Windschattens und wird anschließend beim Weiterfahren mit voller Wucht vom Seitenwind getroffen.
  • Auf den Straßenzustand achten: Es besteht die Gefahr, dass Hindernisse wie Äste, Dachziegel oder gar ganze Bäume auf der Fahrbahn liegen.
  • Unterbrechen Sie im Zweifel Ihre Fahrt und suchen Sie einen geschützten Bereich auf. Stellen Sie Ihr Auto aber nicht unter Bäumen oder unmittelbar unter Häusern ab. Benutzen Sie keine Unterführungen, um Rettungskräften freie Zugangswege zu den Einsatzorten zu gewähren.

Einschränkungen im Schulbusverkehr

Wegen des nahenden Orkantiefs „Xaver“ kann es morgen zu Einschränkungen im Schulbusverkehr kommen. Das Bildungsministerium weist daher auf die bestehenden Regelungen hin:

  • Die Schulen sind grundsätzlich geöffnet. Der Unterricht findet statt.
  • Kinder und Jugendliche, die ihre Schulen wegen widriger Witterungsverhältnisse nicht erreichen können, sind entschuldigt.
  • Bei schwierigen Witterungssituationen in den verschiedenen Regionen entscheiden letztendlich die Eltern, ob sie ihre Kinder in die Schule schicken oder nicht.
  • Weitere Informationen können bei den Schulen oder bei den Kreisverwaltungen eingeholt werden.

Darüber hinaus informieren die Landkreise über Einschränkungen im Schülerverkehr. Das Bildungsministerium rät davon ab, am Donnerstag und Freitag Veranstaltungen außerhalb der regulären Unterrichtszeiten (z. B. Besuche von Weihnachtsmärkten u. ä.) durchzuführen.

Quelle: Die drei Landesministerien für Inneres, Verbraucherschutz und Bildung

Schlagwörter: Schnee (31)Unwetter (28)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.