Orkan „Xaver“ - aktuelle Infos zum Sturmtief in Rostock

Weihnachtsmarkt und Zoo bleiben aufgrund des Orkantiefs „Xaver“ vorerst geschlossen, die Lage in Rostock ist lt. Polizei entgegen der ersten Wetterprognosen bislang überschaubar

6. Dezember 2013
Unwetterwarnung vor Orkantief „Xaver“ in Rostock
Unwetterwarnung vor Orkantief „Xaver“ in Rostock

Bäderstraße nach Graal-Müritz voraussichtlich bis morgen früh gesperrt, Stadtautobahn teilweise gesperrt
Die Bäderstraße zwischen Hinrichshagen und Graal-Müritz im Verlauf der Landesstraße 22 bleibt bis voraussichtlich morgen früh für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Darauf weist die Rostocker Feuerwehr hin. Noch immer fallen in diesem Waldabschnitt Bäume um und stellen eine erhebliche Gefahr da. Leider ignorieren einige Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer die Absperrungen durch das Forstamt und die Feuerwehr. Die Feuerwehr weist darauf hin: Autofahrer, die die Sperren ignorieren, begeben sich in Lebensgefahr.

Das Städtische Forstamt musste bei Eintritt der Dunkelheit aufgrund der unkalkulierbaren Gefahren für die Mitarbeiter die Beräumung einstellen.

Darüber hinaus bleibt die Stadtautobahn von Warnemünde bis Kreuzung Lichtenhagen voraussichtlich noch bis morgen früh 7 Uhr gesperrt. Die Pappeln am Fahrbahnrand stellen angesichts der Sturmauswirkungen eine erhebliche Gefahr für den Verkehr in Fahrtrichtung Warnemünde-Lichtenhagen dar. Der öffentliche Personennahverkehr wird entsprechend umgeleitet. Alle Verkehrsteilnehmer sollten den Bereich umfahren.

Bitte Kurpark und Stephan-Jantzen-Park meiden!
Öffentliche Parkanlagen mit Baumbestand sollten derzeit nicht betreten werden! Darauf weist das Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege hin. Insbesondere im Warnemünder Kurpark und im Stephan-Jantzen-Park, dem alten Warnemünder Friedhof, sind zahlreiche Bäume durch den Sturm erheblich beschädigt. „Bitte begeben sie sich nicht unnötig selbst in Gefahr“, so die dringende Bitte aus dem städtischen Grünamt. Da der Wind noch immer sehr stark ist, können heute nicht alle schadhaften Bäume derzeit gefällt werden. Die Sicherungsarbeit werden daher am morgigen Sonnabend fortgesetzt.

Insgesamt sind bisher erhebliche Schäden an über 70 Bäumen in Grünanlagen und an Rostocker Straßen gemeldet.

Heute noch kein generelles „grünes Licht“ für den Weihnachtsmarkt
Noch ist der Wind in Rostock recht kräftig, so dass für den Rostocker Weihnachtsmarkt auch heute noch kein generelles „grünes Licht“ gegeben werden kann. In Abhängigkeit von der weiteren Witterungslage wird der Veranstalter entscheiden, ob gegen Abend, also ab etwa 18 Uhr, erste Teile des Weihnachtsmarktes wieder geöffnet werden können. In jedem Fall bleibt der Bereich der Fahrgeschäfte und Kioske auf dem Parkplatz an der Fischerbastion heute noch geschlossen. Morgen, am Sonnabend, 7. Dezember 2013, soll der Weihnachtsmarkt aber wieder komplett geöffnet werden.

Erste Bilanz der Sturmnacht in Rostock
Das Brandschutz- und Rettungsamt zieht eine erste Bilanz der durch das Orkantief Xaver verursachten Sturmnacht in Rostock. In der Zeit von 15 bis 6 Uhr wurden insgesamt 78 Einsätze zu Sturmschäden durch die Feuerwehren in Rostock gemeinsam mit dem Technischen Hilfswerk bewältigt. Dabei waren 46 Einsätze wegen umgestürzter Bäume nötig, sechs Einsätze mit beschädigten Dächern, 18 Einsätze wegen loser Gegenstände und acht weitere Einsätze. Zwischen 20 und 21 Uhr gab es zwölf Einsätze, in den beiden folgenden Stunden 25 bzw. 23 Einsätze. Die Einsatzspitze lag zwischen 20.50 und 21 Uhr mit zwölf Einsätzen innerhalb von nur zehn Minuten.

Insgesamt waren 160 Feuerwehrleute mit 23 Fahrzeugen sowie 20 Einsatzkräfte THW mit drei Fahrzeugen eingesetzt. In der Folge der Sturmschäden und als Schutz vor weiteren umstürzenden Bäumen wurde gegen 23 Uhr beschlossen, die Bäderstraße nach Graal-Müritz für den Straßenverkehr zu sperren. Die Stadtautobahn zwischen dem Schutower Kreuz und Warnemünde musste zwischen 22.30 und 1 Uhr mehrmals teilweise oder ganz gesperrt werden.

Der Rostocker Weihnachtsmarkt bleibt auch heute, am Freitag, 6. Dezember 2013, wegen des anhaltenden Sturmes vorerst geschlossen. Darüber informieren das Stadtamt und die Großmarkt Rostock GmbH.

Gegen 13 Uhr soll entschieden werden, ob der Markt am heutigen Nachmittag wieder geöffnet werden kann. Die Besucherinnen und Besucher werden für diese Sicherheitsmaßnahme um Verständnis gebeten.

Erste Bilanz der Sturmschäden an städtischen Immobilien in Rostock
Eine erste Bilanz der durch das Orkantief Xaver verursachten Sturmschäden an städtischen Immobilen hat der Eigenbetrieb Kommunale Objektbewirtschaftung und –entwicklung gezogen.

Auf dem Sportplatz an der Hundertwasser-Schule in Rostock-Lichtenhagen wurde der neu aufgebrachte Kunstrasen durch den Wind angehoben, da die abschließenden Befestigungsmaßnahmen auf Grund der Witterung noch nicht abgeschlossen wurden. Im Marmorsaal des Hallenschwimmbades „Neptun“ ist eine Deckenplatte durch den Wind abgetragen. Der Saal wurde gesichert, eine neue Platte bereits bestellt. Am Gebäude des Gymnasiums Reutershagen haben sich mehrere Dachabdeckungen gelöst, eine Prüfung und Sicherung des Geländes ist bereits beauftragt. Eine Glasfaserplatte der Eishalle Rostock hat sich durch den Sturm gelöst. Der Hintereingang zum Ärztehaus Evershagen hat sein Vordach durch den Sturm eingebüßt. Am Haupttor zum Gelände der Grundschule „Heinrich Heine“ in Warnemünde wurde eine Hängevorrichtung durch den Sturm abgebrochen. Im Bürogebäude der Stadtverwaltung in der St.-Georg-Straße hat der Sturm einzelne Dachziegel angehoben, die nun gesichert werden.

Die Höhe der Schäden kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Quelle: Hansestadt Rostock, Pressestelle

Orkantief „Xaver“ – Rostocker Polizei zieht erste Bilanz
Im Bereich der Hansestadt Rostock musste die Polizei aufgrund der Wetterlage mehrere Einsatzlagen bewältigen.

Immer wieder stürzten Bäume, heruntergefallene Dachteile und Gegenstände auf die Fahrbahnen. Baustellensicherungen wurden durch den Sturm beschädigt oder auf die Straßen geweht und stellten somit eine Gefahr für den Fahrzeug- und Fußgängerverkehr dar. In Warnemünde drohte der Weihnachtsbaum auf dem Kirchenplatz umzukippen, er wurde durch die Feuerwehr gesichert.

Die B103 /Stadtautobahn musste zwischen Warnemünde / Haltestelle Werftblick und der Einmündung Güstrower Straße teilweise beidseitig gesperrt werden, um die Feuerwehr bei der Räumung der Straßen zu unterstützen. In der Warnemünder Anastasiastraße stürzte gegen 1:20 Uhr ein Baum auf einen dort geparkten Pkw. Personenschäden wurden bislang nicht verzeichnet.

Entgegen der ersten Wetterprognosen für die Hansestadt Rostock blieb die Lage bislang überschaubar, der weitere Verlauf des Orkantiefs bleibt abzuwarten.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Zoo Rostock bleibt auch heute (Freitag) geschlossen
Aufgrund der Wetterlage bleibt der Rostocker Zoo auch heute (Freitag, 6. Dezember) aus Sicherheitsgründen geschlossen. Wir bitten unsere Besucher dafür um Verständnis.

Da ein Aufenthalt in den Parkanlagen mit den vielen alten Bäumen zu gefährlich gewesen wäre, war der Zoo bereits am Donnerstag geschlossen worden.

Nach aktueller Lage hat der Sturm auch auf dem Zoogelände Spuren hinterlassen. Wege, Tiergehege und Erfahrungsstationen müssen heute von herabgefallenen Ästen und weiteren Gegenständen befreit werden.

Aber: Nach jetzigem Stand hat der Zoo ab Samstag (7. Dezember), ab 9.00 Uhr wieder geöffnet.

Quelle: Zoo Rostock

U19-Spiel F.C. Hansa Rostock – FC St.Pauli abgesagt
Das Spiel der A-Junioren des F.C. Hansa Rostock gegen den FC St. Pauli, welches heute um 12.30 Uhr angesetzt war, wurde witterungsbedingt abgesagt.

Die orkanartigen Windböen und die damit einhergehenden Gefahren durch herumfliegende Gegenstände lassen eine Austragung nicht zu und würden die Gesundheit aller Beteiligten gefährden.

Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Quelle: F.C. Hansa Rostock

Schlagwörter: Polizei (2704)Unwetter (24)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar