Warnemünder Wiehnachtstied und Winter in Warnemünde

Tief Petra hat auch das Ostseebad Warnemünde fest im Griff

18. Dezember 2010, von
Warnemuender_Wiehnachtstied
Warnemuender_Wiehnachtstied

Wer zum Jahreswechsel an Veranstaltungen in Warnemünde denkt, dem fällt natürlich sofort das Feuerwerk „Leuchtturm in Flammen“ ein.

An den Warnemünder Weihnachtsmarkt, der genau genommen Warnemünder Wiehnachtstied heißt, denken wahrscheinlich die wenigsten Rostocker gleich als erstes. Das ist letztlich nicht weiter verwunderlich, da dieser auch gar nicht mit seinem großen Bruder, dem Rostocker Weihnachtsmarkt, in Konkurrenz treten möchte.

12 m hoher Weihnachtsbaum am Kirchplatz in Warnemünde
12 m hoher Weihnachtsbaum am Kirchplatz in Warnemünde

Weihnachtliche Stimmung soll aber natürlich dennoch auf dem westlichen Kirchenplatz entstehen.

Und so kann auch rund um den stolzen 12 Meter hohen Weihnachtsbaum Glühwein getrunken oder Crêpes gegessen werden, während sich der Nachwuchs im Karussell vergnügt. Sonntags kommt auch schon mal der Weihnachtsmann vorbei und beschenkt die lieben Kleinen.

Am Donnerstagabend dieser Woche war die Besucherzahl zugegebenermaßen recht gering, was aber wohl in erster Linie den Schneemassen geschuldet war.

Winterlicher Alter Strom in Warnemünde
Winterlicher Alter Strom in Warnemünde

Diese brachte das Tief Petra, das in Rostock unter anderem für Schulausfall sorgte, auch nicht zu knapp nach Warnemünde. Bei solchen Wetterbedingungen hatten viele Warnemünder alle Hände voll zu tun mit Schnee schippen oder steckten im Berufsverkehr fest. So war es zudem wenig verwunderlich, dass auch der Alte Strom um die Abendzeit praktisch menschenleer war. Bis auf eine Handvoll Unerschrockene, machten es sich die meisten wohl lieber im heimischen Wohnzimmer gemütlich.

Winter in Warnemünde
Winter in Warnemünde

Allerdings lohnt sich gerade durch den vielen Schnee ein Ausflug nach Warnemünde allemal. Hobbyfotografen werden zahlreiche winterliche Motive finden und die Kinder jede Menge Spaß im Schnee haben.

Ein wenig kälteresistent solltet Ihr natürlich sein, aber zum Aufwärmen könnt ihr im Anschluss an den Strandspaziergang ja mal bei der Wiehnachtstied vorbeischauen. Dieser sei darüber hinaus auch all denjenigen ans Herz gelegt, die den Menschenmassen des Rostocker Weihnachtsmarktes entfliehen und stattdessen lieber in gemütlicher Atmosphäre die vorweihnachtliche Stimmung genießen möchten.

Schlagwörter: Alter Strom (112)Kirchenplatz (12)Schnee (33)Warnemünde (1077)Warnemünder Kirche (3)Weihnachtsmarkt (68)Winter (63)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.