Überschwemmung auf der B105 nach Wasserrohrbruch

Durch einen Wasserrohrbruch kam es heute Abend in Rostock zu einer Überschwemmung und Vollsperrung der Straße Am Strande (L22/B105) zwischen Grubenstraße und Kanonsberg

1. Dezember 2016
Überschwemmung auf der B105 nach Wasserrohrbruch
Überschwemmung auf der B105 nach Wasserrohrbruch

Am 01.12.2016 um 18:40 Uhr kam es zu einem Wasserrohrbruch im Bereich einer Baustelle in der Straße Lastadie auf Höhe der Hausnummer 1 in Rostock.

Das dadurch freigesetzte Wasser lief dann über die Fischerstraße bis zur Straße Am Strande und verursachte dort eine Überschwemmung über eine Länge von 100 Metern auf den Fahrbahnen in Richtung Wismar sowie Stralsund.

Das Wasser stand bis zu 40 cm hoch auf den Fahrbahnen, sodass der Straßenabschnitt zwischen der Fischerstraße und der Straße Am Kanonsberg voll gesperrt werden musste.

Etwa eine Stunde nach dem Wasserrohrbruch konnte das auslaufende Wasser durch die Mitarbeiter des zuständigen Unternehmens gestoppt werden. Gegen 20:20 Uhr konnte die Sperrung wieder aufgehoben werden.

Um das auslaufende Wasser zu stoppen, wurde für insgesamt zwölf angrenzende Mehrfamilienhäuser das Trinkwasser vorerst abgestellt. Die Reparatur der Wasserleitung wird voraussichtlich drei Stunden in Anspruch nehmen.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Polizei (3534)Wasserrohrbruch (6)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.