Adventsgesteck fängt Feuer in Lichtenhagen

Ein Adventsgesteck fing heute Nachmittag in Rostock-Lichtenhagen Feuer, der eingeschlafene Wohnungsinhaber kam mit Verdacht auf eine leichten Rauchvergiftung in die Klinik

3. Dezember 2017
Adventsgesteck fängt Feuer in Lichtenhagen
Adventsgesteck fängt Feuer in Lichtenhagen

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt …

Am 03.12.2017 kam es gegen 17 Uhr im Stadtteil Lichtenhagen durch einen ausgelösten Rauchmelder zu einem Einsatz von Feuerwehr, Rettungskräften und Polizei.

Der Wohnungsinhaber hatte sich ein Adventsgesteck angezündet und schlief danach ein. Nachdem die Kerzen heruntergebrannt waren, fing das Gesteck Feuer. In der Wohnung kam es zu einer Rauchentwicklung.

Die Feuerwehr musste die Wohnung notöffnen. Der noch schlafende Bewohner konnte geweckt werden und musste im weiteren Verlauf mit dem Verdacht einer leichten Rauchvergiftung in eine Klinik verbracht werden. Sein in der Wohnung befindlicher Pflegehund musste an die Tierrettung übergeben werden.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung.

In diesem Zusammenhang warnt auch die Polizei vor erhöhter Brandgefahr zur Advents- und Weihnachtszeit. Bleiben Sie achtsam bei brennenden Kerzen. Lassen Sie diese niemals unbeaufsichtigt. Stellen Sie brennbares Material außer Reichweite und tauschen Sie trockenes Tannengrün gegen frisches aus. Lassen Sie die Kerzen nie ganz abbrennen, sondern wechseln Sie sie rechtzeitig aus. Achten Sie insbesondere bei Kindern und Haustieren in der Wohnung, dass diese die Kerzen nicht umstoßen können. Bleiben Sie stets aufmerksam, damit es auch bei Ihnen nicht zum Einsatz der Feuerwehr kommen muss.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Brand (273)Feuer (292)Feuerwehr (327)Lichtenhagen (120)Polizei (2737)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar