ZDF-Traumschiff „Amadea“ in Warnemünde zu Gast

Heute Mittag hat das ZDF-Traumschiff „MS Amadea“ im Kreuzfahrthafen Rostock-Warnemünde angelegt – zwei weitere Kreuzfahrtschiffanläufe sind dieses Jahr noch im Seebad geplant

28. November 2021, von
Das ZDF-Traumschiff „Amadea“ beim Einlaufen im Kreuzfahrthafen Rostock-Warnemünde
Das ZDF-Traumschiff „Amadea“ beim Einlaufen im Kreuzfahrthafen Rostock-Warnemünde

Traumwetter gab es heute Mittag in Warnemünde nicht, als das ZDF-Traumschiff die Molenköpfe des Seebades passierte. Bei kühlen drei Grad Celsius lief die Amadea kurz nach 12 Uhr ganz unspektakulär ohne Schiffshorn im Kreuzfahrthafen Rostock-Warnemünde ein. Nach der Wende im Werftbecken machte der Passagierdampfer am Liegeplatz P7 fest, wo er bis zum späten Abend liegen wird. Das Auslaufen mit Ziel Kopenhagen ist gegen 22 Uhr geplant.

Bekannt ist der Kreuzliner vielen als Traumschiff aus der gleichnamigen ZDF-Serie. Seit 2015 finden die Dreharbeiten für die Fernsehserie auf der Amadea statt. Nach „Vistafjord“, „MS Astor“, MS Berlin und MS Deutschland ist es bereits das fünfte Schiff, das als Drehort dient. Die erste Traumschiff-Folge wurde fast auf den Tag genau vor 40 Jahren ausgestrahlt – am 22. November 1981.

Das ZDF-Traumschiff „Amadea“ vor dem Warnemünde Cruise Center am Liegeplatz P7
Das ZDF-Traumschiff „Amadea“ vor dem Warnemünde Cruise Center am Liegeplatz P7

Das Kreuzfahrtschiff Amadea lief am 6. April 1991 als „Asuka“ im japanischen Nagasaki vom Stapel. Unter diesem Namen legte es erstmals am 29. Mai 2002 in Rostock an. 2006 übernahm der Bonner Veranstalter Phoenix Reisen das Schiff und taufte es in „Amadea“ um. Unter ihrem neuen Namen machte der Kreuzliner erstmals am 19. Mai 2011 in Warnemünde fest. Zuletzt war das Passagierschiff während der Hanse Sail 2019 in Rostock zu Gast.

Zwei weitere Anläufe stehen für dieses Jahr noch im Kreuzfahrtkalender des Rostocker Hafens. Am nächsten Sonntag wird erneut die Amadea in Warnemünde erwartet, zwei Tage später macht die Mein Schiff 1 von TUI Cruises im Seebad fest. Sie wird am 7. Dezember auf ihrer Weihnachtsmarkt-Fahrt von Bremerhaven kommend die Kreuzfahrtsaison 2021 in Warnemünde abschließen.

47 reguläre Kreuzfahrtanläufe werden dann insgesamt in diesem Jahr in Warnemünde stattgefunden haben. Das sind deutlich weniger als die rund 200 Anläufe pro Jahr in Vor-Corona-Zeiten, aber immerhin mehr als 2020: Im ersten Corona-Jahr gab es nur einen einzigen Kreuzfahrtschiff-Anlauf mit Passagieren an Bord. Zusätzlich verbrachten in diesem Jahr mehrere Schiffe von TUI Cruises ihre Corona-Pause als Auflieger im Rostocker Seehafen. Die AIDAsol kam im Rahmen der Nationalen Maritimen Konferenz zum Test und zur offiziellen Inbetriebnahme der neuen Landstromanlage ins Ostseebad, die AIDAprima bereitete sich im Juni hier auf ihren Saisonstart vor.

Video: ZDF-Traumschiff „Amadea“ im Kreuzfahrthafen Rostock-Warnemünde (28. November 2021):

Schlagwörter: Amadea (1)Kreuzfahrt (31)Kreuzfahrthafen (63)Kreuzfahrtschiff (218)Kreuzfahrtterminal (78)Traumschiff (3)Warnemünde (1097)

Das könnte dich auch interessieren: