AIDAprima zu Gast in Warnemünde

Heute Morgen hat das Kreuzfahrtschiff „AIDAprima“ im Kreuzfahrthafen Rostock-Warnemünde festgemacht, um sich hier auf den Saisonstart vorzubereiten

1. Juni 2021, von
Kreuzfahrtschiff „AIDAprima“ im Kreuzfahrthafen Rostock-Warnemünde
Kreuzfahrtschiff „AIDAprima“ im Kreuzfahrthafen Rostock-Warnemünde

Ganz leise ging es heute Morgen im Seebad Warnemünde zu. Im Gegensatz zum emotionalen Anlauf der AIDAsol Ende April war beim Einlaufen der AIDAprima kein Typhon zu hören. Nur wenige Schaulustige winkten von der Kaikante und auch von der Besatzung war nicht viel zu sehen.

Aus Genua kommend passierte das Kreuzfahrtschiff um 8:30 Uhr die Molenköpfe des Seebads und machte eine Stunde später vor dem neuen Warnemünde Cruise Center 8 am Liegeplatz P8 fest. Hintergrund des Anlaufs sind die Vorbereitungen auf den Saisonstart. In den nächsten Wochen sollen „alle logistischen Vorbereitungen wie Servicearbeiten und die Proviantierung für die kommenden Kreuzfahrten“ durchgeführt werden, teilt Aida Cruises mit. Auch Vorbereitungen für die Nutzung der Landstromanlage stehen laut Reederei auf dem Programm.

Vom 10. Juli bis zum 23. Oktober 2021 soll die AIDAprima ab Kiel zu siebentägigen Kreuzfahrten starten – vorerst handelt es sich um reine Seereisen, andere Häfen werden nicht angelaufen. Im Seebad Warnemünde startet Aida am 1. Juli in die Saison. Es werden drei- und viertägige Kreuzfahrten mit der AIDAsol angeboten, die sich zu siebentägigen Reisen kombinieren lassen. Auch bei diesen als „Ahoi Tour“ beworbenen Fahrten werden bis auf weiteres keine anderen Städte angelaufen. Voraussetzung für die Kreuzfahrten ist ein negativer Coronatest.

„AIDAprima“ im Kreuzfahrthafen Rostock-Warnemünde
„AIDAprima“ im Kreuzfahrthafen Rostock-Warnemünde

Der Erstanlauf der „AIDAprima“ in Rostock fand am 4. Oktober 2019 statt. Nachdem auf einer Ostsee-Kreuzfahrt witterungsbedingt die Landgänge in St. Petersburg sowie im schwedischen Nynäshamn ausfallen mussten, legte das Kussmundschiff auf dem Heimweg nach Kiel einen außerplanmäßigen Zwischenstopp im Seebad Warnemünde ein. Damals hatte sie aufgrund von Bauarbeiten an P8 am Liegeplatz P7 festgemacht – mit 299,95 Metern liegt die AIDAprima knapp unter der magischen Grenze von 300 Metern, bis zu der Schiffe an P7 anlegen dürfen. An P8 sind auch die ganz großen Kreuzliner mit bis zu 330 Metern erlaubt.

Wie lange die AIDAprima in Warnemünde bleiben wird, ist noch nicht bekannt. Möglicherweise wird sie das Seebad bereits Freitagabend wieder verlassen, auf Reede gehen und nächste Woche erneut an P8 festmachen.

Video: Anlauf der „AIDAprima“ im Kreuzfahrthafen Rostock-Warnemünde (1. Juni 2021):

Video: „Mein Schiff 4“ trifft „AIDAprima“ in Warnemünde (1. Juni 2021):

Schlagwörter: AIDA (57)AIDAprima (5)Kreuzfahrt (29)Kreuzfahrthafen (60)Kreuzfahrtschiff (214)Warnemünde (1083)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.