Brandstiftung und Vandalismus in Groß Klein

Brände, aufgebrochene Lauben und Briefkästen sowie zerstochene Reifen hielten die Polizei vergangene Nacht in Groß Klein in Atem – zwei tatverdächtige 13-jährige Kinder wurden gestellt

26. Januar 2020
Brandstiftung und Vandalismus in Groß Klein
Brandstiftung und Vandalismus in Groß Klein

Unbekannte Tatverdächtige verursachten in der letzten Nacht in Groß Klein erhebliche Schäden durch zwei Brände und Vandalismus.

Zunächst wurde das Brandschutzrettungsamt gegen 04.30 Uhr wegen des Brandes einer Laube zur Kleingartenanlage „Am Malbusen“ gerufen. Dort wurden zudem sechs weitere aufgebrochene Lauben festgestellt.

Gegen 06.30 Uhr brannte dann ein größerer Stapel zur Verteilung bereitgestellter Zeitungen, wodurch aufgrund der unmittelbaren Nähe die Fassade eines Wohnhauses verrußte und Rauch in den Hausflur zog.

Das Feuer konnte durch eine Bewohnerin des Hauses und die eintreffenden Polizeibeamten gelöscht werden.

Zudem wurden im Bereich angrenzender Straßen nach bisherigen Feststellungen an 15 Pkw Reifen zerstochen sowie mehrere private Briefkästen geöffnet und darin befindliche Briefe entwendet.

Im Zuge der Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen konnten gegen 12.00 Uhr zwei tatverdächtige 13-jährige Kinder identifiziert und gestellt werden. Sie hatten mit einer weiteren Jugendlichen Steine auf eine fahrende S-Bahn und die Gleise geworfen.

Durch die Kriminalpolizei wurden zahlreiche Spuren gesichert; die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Brand (377)Brandstiftung (217)Feuer (398)Feuerwehr (448)Groß Klein (176)Kleingartenanlage (57)Sachbeschädigung (125)Vandalismus (66)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.