Versuchte Brandstiftung im Hansaviertel

In der Lübecker Straße versuchten unbekannte Täter in der vergangenen Nacht die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses im Hansaviertel in Brand zu setzen

4. Juli 2013
Versuchte Brandstiftung im Hansaviertel
Versuchte Brandstiftung im Hansaviertel

Unbekannte Täter versuchten in der vergangenen Nacht die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses im Hansaviertel in Brand zu setzen. Über Notruf wurden Polizei und Feuerwehr am 04.07.2013 gegen 01:40 Uhr alarmiert.

Bei Eintreffen der Rettungskräfte war das Feuer bereits von selbst erloschen. Benzingeruch und ein dunkler Fleck vor dem Eingangspodest des Hauses in der Lübecker Straße Nr. 26 deuten darauf hin, dass jemand versucht hat, die Haustür in Brand zu setzen. Beschädigungen wurden sowohl an der Tür als auch an der Klingelleiste festgestellt.

Der Gesamtschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt wegen des Verdachts der versuchten schweren Brandstiftung. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe. Wer hat in der vergangenen Nacht im Bereich der Lübecker Straße Beobachtungen gemacht, die mit der beschriebenen Straftat im Zusammenhang stehen könnten?

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Rostock, Blücherstraße 1-3 in 18055 Rostock unter der Telefonnummer 0381 / 652-6224 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Brand (359)Feuer (379)Feuerwehr (426)Hansaviertel (42)Polizei (3489)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.