Hansa Rostock unterliegt dem Chemnitzer FC mit 0:2

Der FC Hansa Rostock verliert den Ost-Klassiker gegen den Chemnitzer FC mit 0:2 (0:2) und steckt nach dem 9. Spieltag weiter im Tabellenkeller fest

14. September 2014, von
Hansa-Fans beim Gastspiel gegen den Chemnitzer FC
Hansa-Fans beim Gastspiel gegen den Chemnitzer FC

Die Hansa-Kogge kommt einfach nicht in Fahrt. Am 9. Spieltag kassierte Hansa Rostock im Ost-Duell beim Chemnitzer FC die 5. Saisonniederlage. CFC-Kapitän Anton Fink brachte die Himmelblauen in der 7. Minute in Führung, Neuzugang Tim Danneberg markierte kurz vor dem Pausenpfiff den 2:0-Endstand für die Gastgeber. Mit 17 Punkten ist der CFC jetzt Tabellenzweiter, Hansa Rostock bleibt mit acht Zählern auf dem 16. Rang, hat aber nur noch einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsplätze .

7.240 Zuschauer, darunter etwa 1.300 Hansa-Fans, sehen im Stadion an der Gellertstraße eine im Vergleich zum Halle-Spiel auf zwei Positionen veränderte Rostocker Startelf. Für Sascha Schünemann und Halil Savran stehen in Chemnitz Max Christiansen und Dennis Srbeny von Beginn an auf dem Platz.

CFC-Kapitän Anton Fink im Zweikampf mit Sebastian Pelzer (Hansa Rostock)
CFC-Kapitän Anton Fink im Zweikampf mit Sebastian Pelzer (Hansa Rostock)

Die Gastgeber finden schnell in die Partie. Bereits in der 3. Minute streicht ein Flachschuss von CFC-Kapitän Anton Fink nur knapp am linken Pfosten vorbei. Vier Zeigerumdrehungen später leitet ein langer Ball auf Reagy Ofosu den ersten Treffer der Himmelblauen ein. Ofosu setzt sich an der linken Strafraumgrenze gegen Markus Gröger durch und spielt einen Rückpass zu Fink, der den Ball abgeklärt zur 1:0-Führung einschiebt (7. Minute).

Der Chemnitzer FC dominiert die Partie weiter, torgefährlich werden die Hausherren vorerst jedoch kaum noch. Auf der Gegenseite dauert es bis zur 30. Minute, ehe Hansa Rostock die erste Torchance für sich verbuchen kann. Christian Bickel bringt einen Freistoß in den Strafraum der Gäste, wo der Ball nach leichtem Chaos in der Chemnitzer Defensive über Christian Stuff bei Steven Ruprecht landet. Der Rostocker Innenverteidiger bringt die Kugel über den rechten Innenpfosten ins Tor, steht dabei wohl aber wenige Zentimeter im Abseits, sodass der Treffer nicht zählt.

Hansa Rostock unterliegt dem Chemnitzer FC mit 0:2
Hansa Rostock unterliegt dem Chemnitzer FC mit 0:2

Nach diesem Weckruf macht Hansa mehr Druck. Nur zwei Minuten später gibt es den nächsten gefährlichen Bickel-Freistoß – Ruprecht und Stuff verpassen jedoch knapp. Nach einem schönen Srbeny-Steilpass in den Lauf von Marcel Ziemer kann der aus seinem Tor geeilte CFC-Keeper Philipp Pentke die Situation gerade noch an der Strafraumgrenze klären (33. Minute).

Aufseiten der Gastgeber köpft Neuzugang Tim Danneberg den Ball nach einem Freistoß von Ronny Garbuschewski an die Latte (39. Minute). Fünf Minuten später fällt dann jedoch das 2:0. Danneberg spielt den Ball aus 18 Metern an Sebastian Pelzer vorbei über den rechten Innenpfosten ins Tor von Jörg Hahnel.

Der Chemnitzer FC besiegt Hansa Rostock mit 2:1 - Reagy Ofosu im Kopfballduell mit Max Christiansen
Der Chemnitzer FC besiegt Hansa Rostock mit 2:1 - Reagy Ofosu im Kopfballduell mit Max Christiansen

Ein schöner Fallrückzieher von Ziemer bringt nichts ein und landet direkt in den Armen von CFC-Schlussmann Pentke (44. Minute). So verabschieden sich die Mannschaften mit dem Stand von 2:0 in die Halbzeitpause.

Hansa bemüht sich auch nach dem Seitenwechsel redlich, bis vors Tor der Hausherren schaffen es die Rostocker jedoch nur selten. Die Mannschaften neutralisieren sich weitgehend im Mittelfeld. Als Blacha im Sechzehner von Marc Endres umgelaufen wird, fordern die Rostocker einen Elfmeter, doch die Pfeife des Unparteiischen Tobias Stieler bleibt stumm (47. Minute). Ein Garbuschewski-Freistoß landet in der Rostocker Mauer und auf der anderen Seite pariert CFC-Keeper Pentke einen direkten Bickel-Freistoß (56. Minute).

Sebastian Pelzer (Hansa Rostock) im Duell mit Ronny Garbuschewski (Chemnitzer FC)
Sebastian Pelzer (Hansa Rostock) im Duell mit Ronny Garbuschewski (Chemnitzer FC)

Erst in der Schlussviertelstunde macht Hansa noch mal richtig Druck, doch erst geht ein Kopfball von Ziemer knapp am Tor vorbei (76. Minute), dann scheitert der für Srbeny eingewechselte Mustafa Kucukovic an Pentke (79. Minute). Auch Blacha hat kein Glück: Nach schönem Solo landet sein Schuss direkt in den Armen des Chemnitzer Schlussmanns (81. Minute). Glück haben die Rostocker, als Garbuschewski den Ball nach einem Doppelpass mit Marco Kehl-Gomez knapp über den Querbalken setzt (82. Minute). So bleibt es nach 90 Minuten bei einem verdienten 2:0-Erfolg der Himmelblauen.

Weiter geht es für Hansa Rostock in der 3. Liga am kommenden Samstag, wenn Arminia Bielefeld in der DKB-Arena zu Gast ist. Zuvor muss die Vollmann-Truppe am Mittwoch im Landespokal beim FSV Blau-Weiß Greifswald antreten.

Tore:
1:0 Anton Fink (7. Minute)
2:0 Tim Danneberg (42. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Jörg Hahnel (Torwart)
Markus Gröger, Christian Stuff, Steven Ruprecht, Sebastian Pelzer
Robin Krauße
Christian Bickel, Max Christiansen, Dennis Srbeny (Mustafa Kucukovic, ab 75. Minute), David Blacha
Marcel Ziemer

Fotos: Peggy Schellenberger

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (852)Fußball (798)Sport (1070)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.