Polizei löst „Montagsspaziergang“ gegen Corona-Beschränkungen auf

„Montagsspaziergang“ gegen Corona-Beschränkungen in Rostock von der Polizei aufgelöst – mehrere Gegendemos auf Uniplatz und Neuem Markt

26. Mai 2020
„Wissenschaft statt Verschwörungsmythen“ - „Rostock for Future“ „Ende Gelände Rostock“ demonstrierten auf dem Uniplatz gegen Corona-Verschwörungstheorien
„Wissenschaft statt Verschwörungsmythen“ - „Rostock for Future“ „Ende Gelände Rostock“ demonstrierten auf dem Uniplatz gegen Corona-Verschwörungstheorien

Am Montagabend, dem 25. Mai 2020, gab es in der Rostocker Innenstadt mehrere Versammlungen. Diese konzentrierten sich um den Bereich am Neuen Markt. Das Versammlungsgeschehen begann 17 Uhr und endete 21 Uhr.

Auf dem Neuen Markt gab es zwei angemeldete Demonstrationen: von "Bunt statt braun e.V." und vom Deutschen Gewerkschaftsbund. Hier nahmen ca. 130 Menschen an den Versammlungen teil, die ordnungsgemäß im Vorfeld bei der Stadt Rostock angemeldet wurden. Eine weitere angemeldete Versammlung konzentrierte sich auf dem Universitätsplatz. Die Versammlung "Wissenschaft statt Verschwörungsmythen, im Klimaschutz und überall" verzeichnete ca. 60 Teilnehmer. Die nicht angemeldete "Montagsdemo" formierte sich eingangs in der Kröpeliner Straße zwischen Neuem Markt und Kistenmacherstraße und richtete sich inhaltlich erneut gegen die behördlichen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus.

Während des laufenden Versammlungsgeschehens begann die "Montagsdemo" um 18 Uhr, sich vom Neuen Markt in Richtung Universitätsplatz in Bewegung zu setzen. Die Versammlungsteilnehmer riefen lautstarke Parolen und trugen Plakate. Die Polizei stoppte den Aufzug auf Höhe der Kröpeliner Straße / Am Ziegenmarkt, da gegen die aktuellen Auflagen der Corona-Schutzmaßnahmen verstoßen wurde und keine Versammlungsanmeldung vorlag.

Die Teilnehmer wurden durch die Polizeikräfte umschlossen. Im Zuge dessen wurde per Lautsprecher das Verbot der Versammlungsbehörde an die Versammlungsteilnehmer durchgesagt und die Auflösung der Versammlung angekündigt. Im Anschluss wurden bei rund 230 Personen die Identitäten durch die Polizei festgestellt. Sie wurden anschließend vom Versammlungsort verwiesen.

Mit 275 eingesetzten Polizeibeschäftigten des Landes Mecklenburg-Vorpommern wurde die Versammlungslage begleitet und das Recht auf Versammlungsfreiheit für die angemeldeten Kundgebungen gewährleistet. Wie in der Pressemeldung vom 22. Mai 2020 bereits angekündigt, wurden andererseits Verstöße gegen die Rechtsordnung geahndet.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Coronavirus (63)Demonstration (92)Innenstadt (165)Neuer Markt (72)Polizei (3799)Universitätsplatz (87)

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  • Ostsee-Bengel sagt:

    Ihr solltet euch lieber richtig informieren, bevor ihr so einen Müll veröffentlicht. Die einzigen die Parolen riefen und hetzte waren die von der Antifa und nicht anders. Oder ist singen und klatschen bereits Parolen brüllen?

    https://youtu.be/uAfVcPDAr6E

    Beweise gibt es mittlerweile genug.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.