Drogenfund in ehemaligem NVA-Objekt in Retschow

In einem ehemaligen Armeeobjekt in Retschow wurden Waffen und Marihuana sichergestellt – vermutlich wurde dort früher eine Cannabis-Plantage betrieben

28. März 2013
Drogenfund in ehemaligem NVA-Objekt in Retschow
Drogenfund in ehemaligem NVA-Objekt in Retschow

Am Mittwoch, den 27.03.2013 durchsuchte die Polizei ein ehemaliges Armeeobjekt der NVA in 18211 Retschow. Nach Hinweisen von Bürgern bestand der Verdacht, dass dort eine großflächige Cannabis-Indoor-Plantage betrieben wird.

Gegen 6:00 Uhr stürmten 10 Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Rostock in Begleitung von rund 80 uniformierten Beamten und 3 Rauschgiftsuchhunden der Bereitschaftspolizei MV das weitläufige Gelände auf dem sich auch 3 weitgehend leerstehende Wohnblöcke befinden.

Mit Hilfe der Rauschgiftsuchhunde durchkämmten die Beamten die Objekte und konnten knapp 1 kg Marihuana sicherstellen. Zudem ließ die Spurenlage in einem der Militärobjekte den Schluss zu, dass dort in der Vergangenheit eine Plantage betrieben wurde.

Neben dem aufgefundenen Rauschgift konnten außerdem ein Gewehr, eine doppelläufige Pistole sowie ein gestohlenes Mountain-Bike der Marke „Cube“ sichergestellt werden.

Tatverdächtig sind zwei junge Männer im Alter von 29 und 31 Jahren aus dem Raum Bad Doberan.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Drogen (118)Polizei (3879)

Das könnte dich auch interessieren: