Fliegerbombe im Fischereihafen gefunden

Bei Bauarbeiten stieß ein Baggerfahrer heute Morgen im Fischereihafen auf eine 75-Kilo Fliegerbombe – sie hatte keinen Zünder und konnte ohne Explosionsgefahr vom Munitionsbergungsdienst abtransportiert werden

6. März 2014
Fliegerbombe im Fischereihafen gefunden
Fliegerbombe im Fischereihafen gefunden

Schnelle Entwarnung konnte heute nach dem Fund einer Fliegerbombe im Fischereihafen gegeben werden.

Ein Baggerfahrer war kurz vor 09:00 Uhr bei Arbeiten auf der Baustelle im Fischerweg auf die 75-Kilo Bombe gestoßen. Die Arbeiten wurden umgehend eingestellt und der Munitionsbergungsdienst sowie die Polizei alarmiert.

Bereits eine Stunde später konnte dann Entwarnung gegeben werden.

Die offensichtlich aus dem 2. Weltkrieg stammende Fliegerbombe lag ohne Zünder in der Baugrube, so dass eine Explosionsgefahr zu keiner Zeit bestand.

Das Geschoss wurde daraufhin durch den Munitionsbergungsdienst sichergestellt und abtransportiert.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Munitionsbergungsdienst (12)Polizei (3453)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.