Hansa Rostock unterliegt dem Chemnitzer FC mit 1:2

Trotz Führung kann Hansa seine Negativserie auch beim Ost-Klassiker in Chemnitz nicht stoppen – die Himmelblauen drehen die Partie und gewinnen 2:1

3. Februar 2013, von
Hansa Rostock unterliegt dem Chemnitzer FC mit 1:2
Hansa Rostock unterliegt dem Chemnitzer FC mit 1:2

Tooor! Nach mehr als zwei Monaten Torflaute hatten die Hansa-Fans am Samstagnachmittag in Chemnitz endlich wieder Grund zum Jubeln – Tom Weilandt brachte die Rostocker in Führung. Doch die Euphorie sollte nicht lange halten. Die Himmelblauen drehten die Partie und sorgten für die vierte Hansa-Niederlage in Folge. Mit nur einem Punkt aus sieben sieglosen Partien gerät die Hansa-Kogge mehr und mehr in unruhiges Fahrwasser.

6.400 Zuschauer, darunter etwa 2.000 mitgereiste Hansa-Anhänger, sehen eine konsequent umgebaute Rostocker Mannschaft. Sämtliche fünf Neuzugänge der Winterpause stehen beim Ost-Klassiker gegen den Chemnitzer FC in Faschers Startelf. Im Vergleich zum Spiel gegen Preußen Münster ersetzt Kapitän Sebastian Pelzer den gesperrten Julien Humbert, vorne müssen Emil Rilke und Johan Plat für Nico Zimmermann und Collin Quaner Platz machen.

Chemnitzer FC - Hansa Rostock: Kapitän Sebastian Pelzer in Aktion
Chemnitzer FC - Hansa Rostock: Kapitän Sebastian Pelzer in Aktion

Die erste gute Torchance können die Hausherren in der 9. Minute für sich verbuchen, als Josip Landeka ein abgefälschter Schuss genau für die Füße springt. Der Kroate kommt knapp zehn Meter vor dem Tor frei zum Schuss, knallt das Leder jedoch weit über den Querbalken. Kevin Müller wird erst in der 22. Minute wieder gefordert. Nach einem langen Strafstoß aus der eigenen Hälfte findet Anton Fink an der Strafraumgrenze seine Lücke und zieht volley ab, Müller hält den Schuss jedoch sicher.

Bei zeitweise dichtem Schneetreiben spielt sich das Geschehen weiter hauptsächlich im Mittelfeld ab, Strafraumszenen bleiben Mangelware. Eine schöne Eingabe von Fabian Stenzel bekommt Landeka in der 36. Minute aus nächster Distanz nicht über die Torlinie gedrückt. Kevin Müller kann erst per Fußabwehr klären und bekommt den Ball dann krabbelnd unter Kontrolle.

Tom Weilandt brachte Hansa Rostock gegen den Chemnitzer FC in Führung
Tom Weilandt brachte Hansa Rostock gegen den Chemnitzer FC in Führung

Nachdem Ronny Marcos in der Nachspielzeit einen Eckball aus der Gefahrenzone befördern kann und auch der Nachschuss von Fink über die Latte geht, verabschieden sich die Mannschaften torlos in die Halbzeitpause. Viel lief auf beiden Seiten nicht zusammen, auch wenn der CFC einige Großchancen für sich verbuchen konnte. Von Hansa Rostock ging in den gesamten 45 Minuten nicht einmal ernsthafte Torgefahr aus.

Umso überraschender gehen die Gäste vier Minuten nach dem Seitenwechsel in Führung. Nico Zimmermann tritt einen langen Freistoß von der rechten Seite, Tom Weilandt kann unbedrängt einlaufen und schießt den Ball am langen Pfosten in die Maschen.

Einen Distanzschuss von Zimmermann kann CFC-Keeper Philipp Pentke parieren (58. Minute), auf der Gegenseite verpasst Benjamin Förster nach einem schnell ausgeführten Freistoß eine Eingabe von Sascha Pfeffer, bevor ein Freistoß von Thomas Birk nur knapp am linken Pfosten vorbeistreicht (63. Minute).

In der 69. Minute kommen die Gastgeber dann jedoch zum durchaus verdienten Ausgleich. Pfeffer spielt den Ball von links in den Rostocker Strafraum, Förster läuft am kurzen Pfosten ein und befördert den Ball aus kurzer Distanz in einer tollen Aktion ins Tor der Rostocker.

Ein vermeintliches Handspiel von Ken Leemans sorgte für einen Elfmeter und die Führung des CFC
Ein vermeintliches Handspiel von Ken Leemans sorgte für einen Elfmeter und die Führung des CFC

Wenige Minuten später der nächste Schock für die Hansestädter. Als der gerade erst eingewechselte Ken Leemans angeschossen wird, meint der Unparteiische Thorben Siewer ein Handspiel gesehen zu haben, zeigt erst dem Belgier seine fünfte Gelbe Karte und dann auf den Elfmeterpunkt. Anton Fink verwandelt sicher zur 2:1-Führung.

In der 80. Minute rettet Pierre le Beau für seinen bereits geschlagenen Keeper einen Blum-Schuss auf der Linie. Als Weilandt es fünf Minuten später nahe dem Elfmeterpunkt versucht, ist CFC-Schlussmann Pentke jedoch zur Stelle. Nachdem Mendy kurz darauf die Ampelkarte Gelb-Rot sieht, ist das Spiel für die Rostocker gelaufen – es bleibt beim 2:1-Sieg der Gastgeber.

Chemnitzer FC - Hansa Rostock
Chemnitzer FC - Hansa Rostock

Durch die vielleicht doch etwas zu rosarote Brille betrachtet konnte Hansa-Trainer Marc Fascher in Chemnitz immerhin „viele positive Ansätze“ seiner Mannschaft sehen. In Ergebnisse müssen diese am nächsten Samstag umgemünzt werden, wenn mit dem SV Darmstadt 98 das Schlusslicht der Tabelle in der Rostocker DKB-Arena zu Gast ist – ein Sieg ist für die Hansa-Kogge Pflicht.

Tore:
0:1 Tom Weilandt (49. Minute)
1:1 Benjamin Förster (69. Minute)
2:1 Anton Fink (73. Minute, Elfmeter)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Kevin Müller (Torwart)
Noёl Alexandre Mendy, Tommy Grupe, Maurice Trapp, Ronny Marcos (Johan Plat, ab 77. Minute)
Philipp Klement (Ken Leemans, ab 68. Minute), Sebastian Pelzer
Tom Weilandt, Nico Zimmermann, Michael Blum
Collin Quaner

Fotos: Eibner-Pressefoto

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (781)Fußball (731)Sport (1001)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.