Philip J. Hickey ist neuer Head Coach der Rostock Griffins

Die American Footballer der Hansestadt präsentierten am Montag ihren neuen Cheftrainer Philip „Phil“ Hickey

18. Dezember 2012
Philip J. Hickey ist neuer Head Coach der Rostock Griffins
Philip J. Hickey ist neuer Head Coach der Rostock Griffins

Die American Footballer der Hansestadt präsentierten am Montag auf einer Pressekonferenz ihren neuen Cheftrainer. Mit Philip „Phil“ Hickey ist den Griffins eine kleine Sensation gelungen, denn der Amerikaner ist kein unbeschriebenes Blatt in der deutschen und europäischen Football-Szene.

Coach Hickey kommt direkt aus der GFL, vom ehemaligen Meister Braunschweig Lions, an die Ostsee und seine Vita liest sich im ersten Moment nicht wie die eines Aufsteigers in die GFL2, doch Coach Hickey ist überzeugt von der Arbeit die in Rostock geleistet wird: „Gleich bei meinem ersten Besuch in Rostock habe ich gemerkt, dass die Verantwortlichen und ich die gleiche Philosophie haben. Wir wollen ein langfristiges Programm mit einer soliden Basis auf die Beine stellen. Bei den Griffins spielen fast ausschließlich Rostocker, die viel Potenzial haben. Coach Kuhfeldt hat hier hervorragende Grundlagen aufgebaut, diese gilt es jetzt zu verfeinern und auszubauen“, so der gebürtige Kalifornier. Und nicht nur das Team gefällt ihm: „Mein erster kurzer Eindruck von der Stadt war schon toll. Die Nähe zum Wasser gefällt mir und die Menschen hier sind auch sehr nett.“

Phil Hickey bringt für die Region Rostock ein schier unerschöpfliches Football Know-how mit. Hickey ist derzeit Trainer der Quarterbacks der deutschen Nationalmannschaft, spielte und trainierte unter anderem in Amsterdam, Leipzig, München und Braunschweig. Die Munich Cowboys führte er sogar zum Meistertitel. „Ich kenne Coach Phil aus einem Quarterback-Camp, an dem ich teilnahm und habe ihn spontan angefragt. Ich habe nicht an einen Erfolg geglaubt. Man muss sich vorstellen, das ist als käme Jürgen Klopp zum FC Hansa – einfach sensationell“, erklärt Griffins Chef Jens Putzier erfreut.

Coach Hickey hat natürlich klare Ziele mit seinem neuen Team: „Mein Ziel ist immer das nächste Spiel zu gewinnen. Ich sage immer ‚I’m in it, to win it!‘ und Ziel eines Sportlers ist es Meister zu werden. Alles andere ist kein Ziel, sondern eine Pflicht. In München hat mich jeder für verrückt gehalten, als ich nach dem erkämpften Klassenerhalt ähnliches sagte, am Ende wurden wir Meister.“

Auch abseits des Feldes kann Hickey eindrucksvolle Stationen vorweisen. So war er für die NFL Europe, unter anderem für Berlin Thunder, als Geschäftsführer tätig und organisierte den kompletten Spielbetrieb inklusive Marketing. Er saß im Organisationskomitee der Olympischen Spiele 2002 in Salt Lake City, der Leichtathletik WM 2009 in Berlin und hilft bis heute bei der Umsetzung der NFL International Series in London. „Natürlich liegt die Priorität erst mal bei der sportlichen Entwicklung unseres Teams, aber auch im Marketingbereich ist Coach Phil eine unglaubliche Bereicherung“, so Griffins Pressesprecher André Mahler.

Man darf gespannt sein, welche Überraschungen die kommende Saison in Rostock bereithält. Die Weichen sind gestellt und die Rostock Griffins befinden sich auf einem guten Kurs.

Quelle: Rostock Griffins

Schlagwörter: American Football (1)Rostock Griffins (8)Sport (1064)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.