Polizei zieht bei Kontrollen drei Alkoholfahrer aus dem Verkehr

Promillewerte zwischen 1,15 und 2,34 hatten drei Verkehrsteilnehmer, die in der gestrigen Nacht bei Polizeikontrollen aus dem Verkehr gezogen wurden

11. Januar 2013
Polizei zieht bei Kontrollen drei Alkoholfahrer aus dem Verkehr
Polizei zieht bei Kontrollen drei Alkoholfahrer aus dem Verkehr

Ein Fahrradfahrer (36), den die Beamten gegen 01.00 Uhr im Rostocker Stadtteil Lichtenhagen kontrollierten, hatte dabei mit 2,34 Promille Atemalkohol den höchsten Wert.

In Toitenwinkel wurde gegen 02:00 Uhr der Fahrer eines Renault Clio angehalten. Der 30-Jährige saß ebenfalls alkoholisiert am Lenkrad (1,15 Promille). Der dritte Alkoholfahrer ging einer Polizeistreife gegen 04:15 Uhr in der Rostocker Innenstadt „ins Netz“. Ein Atemalkoholtest bei dem 27-jährigen VW-Fahrer ergab einen Wert von 1,25 Promille.

Die drei Männer müssen sich jetzt wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. Die Führerscheine der beiden Pkw-Fahrer wurden bereits eingezogen.

Alkohol ist einer der größten Risikofaktoren im Straßenverkehr und gehört seit Jahren zu den Hauptunfallursachen. Die Verkehrsteilnehmer in der Hansestadt müssen sich darauf einstellen, dass die Rostocker Polizei regelmäßig zielgerichtete Alkoholkontrollen durchführt.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Alkohol (270)Polizei (3534)Verkehr (390)

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  • Dieter lieske sagt:

    Man sieht es immer wieder, dass Kraftfahrer ohne Alkohol nicht auskommen, obwohl sie wissen, dass sie auch andere Menschen damit belasten zwecks Unfall.
    Wer mit Alkohol oder Drogen Auto fährt, die Fahrerlaubnis für immer einziehen, das wäre meine Meinung.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.