Radfahrer fährt mit 3,15 Promille zum Bäcker

Weil ihm das Laufen schwer fiel, nahm er das Fahrrad – 38-jähriger Rostocker fährt volltrunken zum Bäcker

29. Januar 2018
Radfahrer fährt mit 3,15 Promille zum Bäcker
Radfahrer fährt mit 3,15 Promille zum Bäcker

Ein 38-Jähriger zog am 28.01.2018 gegen 07:30 Uhr im Rostocker Hansaviertel das Interesse einer Polizeistreife auf sich, weil er sein Rad offensichtlich nicht unter Kontrolle hatte.

Der Mann war zunächst auf die Beamten zugefahren, stieg dann ab und torkelte in Richtung einer Bäckerei. Als er seinen Einkauf erledigt hatte, erwarteten ihn dort die Polizeibeamten.

Der Rostocker stand offensichtlich so stark unter Alkoholeinfluss, dass er sich nur lallend verständigen konnte. Er gab an, dass er mit dem Rad unterwegs zum Bäcker war, weil das Laufen ihm doch schwerer gefallen sei und auf dem Fahrrad müsse er bloß treten. Dass der Mann stark betrunken war, bestätigte dann ein Atemalkoholtest mit einem Ergebnis von 3,15 Promille.

Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und sein Fahrrad musste der Rostocker stehen lassen, denn die Weiterfahrt wurde ihm von den Beamten untersagt. Gegen den 38-Jährigen wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Alkohol (265)Hansaviertel (42)Polizei (3489)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.