Anna Martha Napp gewinnt 11. Rostocker Kunstpreis

Der Rostocker Kunstpreis geht 2016 in der Kategorie Kleinplastik an die Bildhauerin Anna Martha Napp

4. Dezember 2016, von
Die Nominierten des Rostocker Kunstpreises 2016
Die Nominierten des Rostocker Kunstpreises 2016

Anna Martha Napp hat den 11. Rostocker Kunstpreis gewonnen, der in diesem Jahr für die Kategorie Kleinplastik ausgeschrieben war. In der Fülle der Bewerbungen stelle die Bildhauerin ein eigenes, hervortretendes Werk vor, begründete die Jury ihre Entscheidung. 49 Bewerbungen waren in diesem Jahr bei der Kulturstiftung Rostock e.V. eingegangen. Fünf Nominierte durften ihre Arbeiten in der Kunsthalle ausstellen.

Die kraftvollen und wohl komponierten Tierplastiken sowie die unsentimentalen aber würdevollen Porträts ihrer Großmutter überzeugten. Wenn auch denkbar knapp, wie Bildhauer und Jurymitglied Wolfgang Friedrich informierte. Auch Rainer Kessel lag mit seinen Arbeiten in ihrer Gunst ganz weit vorn. Ebenfalls zu den Besten in diesem Bewerbungsjahrgang und damit nominiert waren Anne Carnein, Katrin Lau und Cindy Schmiedichen.

Arbeiten von Anna Martha Napp
Arbeiten von Anna Martha Napp

Die Hansestadt Rostock wird von jedem dieser fünf Künstler ein Werk für jeweils 1000 Euro für die Sammlung der Kunsthalle ankaufen. Den größten Batzen Geld überweist die Provinzialversicherung an die diesjährige Gewinnerin. Mit 10.000 Euro Preisgeld unterstützt das Unternehmen auch in diesem Jahr wieder den Rostocker Kunstpreis. Auch für das nächste Jahr sagte Provinzial-Vorstand Matthew Wilby seine Unterstützung zu. Die Kategorie stehe aber noch nicht fest, verkündet Prof. Wolfgang Methling von der Kulturstiftung. „Ziel des Preises ist es, die Leistungen von Künstlerinnen und Künstlern, die in Mecklenburg-Vorpommern leben oder deren Wirken mit unserem Land verbunden ist, zu würdigen und zu fördern.“

Anna Martha Napp gewinnt den Rostocker Kunstpreis 2016
Anna Martha Napp gewinnt den Rostocker Kunstpreis 2016

Anna Martha Napp, die bislang jüngste Preisträgerin, wurde 1982 in Wismar geboren und ist in einer Künstlerfamilie auf einem Dorf mit ganz vielen Tieren großgeworden. Nach ihrem Studium der Bildhauerei an der Burg Giebichenstein bei Prof. Bernd Göbel, der auch die Laudation verfasste, zog es sie zurück nach Mecklenburg. Heute lebt sie mit ihrer jungen Familie in Maßlow. Neben Plastiken stellt sie auch Medaillen her. Ihre Arbeiten waren schon europaweit in Ausstellungen zu sehen und sind mehrfach preisgekrönt worden.

Nun kann sich die junge Bildhauerin über den Rostocker Kunstpreis freuen. „Ich habe nicht damit gerechnet“, sagt Anna Martha Napp, als sie die vielen Glückwünsche zur Preisverleihung entgegennimmt.

Die Ausstellung kann noch bis zum 8. Januar 2017 besichtigt werden.

Schlagwörter: Kunsthalle (84)Kunstpreis (15)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar