Hansa Rostock besiegt Rot-Weiß Erfurt mit 2:1

Die Hansa-Kogge gewinnt das Ost-Duell beim FC Rot-Weiß Erfurt mit 2:1 (1:0) und klettert nach dem 18. Spieltag auf den 7. Tabellenplatz

10. Dezember 2016, von
Hansa Rostock besiegt Rot-Weiß Erfurt mit 2:1 (Foto: Archiv)
Hansa Rostock besiegt Rot-Weiß Erfurt mit 2:1 (Foto: Archiv)

Hansa Rostock setzt sich im Ost-Duell gegen Rot-Weiß Erfurt mit 2:1 (1:0) durch. Marcel Ziemer brachte die Gäste in der 5. Minute früh in Führung. Nach zwischenzeitlichem Ausgleich durch Okan Aydin (51. Minute) sorgte Stephan Andrist in der 57. Minute für den 2:1-Endstand aus Gästesicht. Mit 26 Punkten schiebt sich die Hansa-Kogge durch diesen Auswärtssieg auf den 7. Tabellenplatz vor.

8.940 Zuschauer, darunter etwa 2.000 Hansa-Fans, sehen im Erfurter Steigerwaldstadion eine im Vergleich zur Niederlage gegen Holstein Kiel auf zwei Positionen veränderte Rostocker Startelf. Für Timo Gebhart (Muskelfaserriss) und Aleksandar Stevanovic (Ersatzbank) stehen heute Kerem Bülbül und Christian Dorda von Beginn an auf dem Platz.

Knapp fünf Minuten sind gespielt, als die Rostocker bereits in Führung gehen. Kerem Bülbül spielt den Ball zu Marcel Ziemer, der auf der linken Seite in den Erfurter Strafraum eindringt und den Ball im direkten Duell mit RWE-Keeper Philipp Klewin ins lange Eck versenkt (5. Minute).

Die Hausherren verteidigen hoch und haben mehr Ballbesitz, Tormöglichkeiten können sie sich jedoch kaum erarbeiten. Erst kurz vor Ende der ersten Hälfte haben sie ihre größte Chance zum Ausgleich. Hansa-Keeper Marcel Schuhen lenkt den Schuss von Liridon Vocaj aber mit toller Reaktion ins Toraus (43. Minute). So verabschieden sich die Mannschaften mit dem Stand von 0:1 zum Pausentee.

Kurz nach dem Seitenwechsel pariert Klewin einen Versuch von Bülbül (49. Minute). Zwei Zeigerumdrehungen später gelingt den Hausherren der Ausgleich. Nach einem schönen Solo trifft der frisch eingewechselte Okan Aydin aus halblinker Position und knapp 25 Metern in den rechten Winkel (51. Minute).

Jetzt geht es Schlag auf Schlag im Erfurter Steigerwaldstadion. Nach einem Ballverlust von Mario Erb legt Bülbül die Kugel quer auf den überraschten Stephan Andrist, der die Kugel im Fallen gerade noch zur erneuten Führung über die Linie bringt (57. Minute).

Erfurt hat mehr Ballbesitz, doch Rostock steht tief, verteidigt sicher und kommt immer wieder zu gefährlichen Kontern, etwa in der 81. Minute, als der für den Torschützen Andrist eingewechselte Soufian Benyamina aus spitzem Winkel am Erfurter Schlussmann Klewin scheitert.

Ein Volleyschuss von Jannis Nikolaou aus knapp 20 Metern geht rechts am Rostocker Kasten vorbei (88. Minute), auf der Gegenseite bleibt Benyamina an Klewin hängen, bevor er eine Zeigerumdrehung später den leeren Kasten nicht trifft (89./90. Minute). In der Nachspielzeit rettet Marcel Schuhen mit toller Parade gegen einen Kopfball von Nikolaou die Hansa-Führung, sodass es bei einem insgesamt verdienten Auswärtssieg der Rostocker bleibt.

Mit 26 Punkten verbessert sich Hansa Rostock auf den 7. Tabellenplatz und hat jetzt vier Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz. Weiter geht es für die Kogge am nächsten Samstag, wenn der direkte Tabellennachbar Chemnitzer FC zum letzten Spiel vor der Winterpause im Ostseestadion zu Gast ist.

Tore:
0:1 Marcel Ziemer (5. Minute)
1:1 Okan Aydin (51. Minute)
1:2 Stephan Andrist (57. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Marcel Schuhen (Torwart)
Tobias Jänicke, Matthias Henn, Marco Kofler, Michael Gardawski
Christian Dorda, Tommy Grupe
Stephan Andrist (Soufian Benyamina, ab 70. Minute), Stefan Wannenwetsch, Kerem Bülbül (Maximilian Ahlschwede, ab 60. Minute)
Marcel Ziemer (Aleksandar Stevanovic, ab 85. Minute)

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (647)Fußball (621)Sport (885)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar