5. Warnemünder Sandwelt 2014 am Passagierkai

Sandskulpturen am Kreuzfahrtterminal Pier 7 in Warnemünde zeigen „Entdecker der Welt“

1. Mai 2014, von
Andrius Petkus in der Warnemünder Sandwelt
Andrius Petkus in der Warnemünder Sandwelt

Nur Wasser und Sand – und man kann daraus erstaunliche Figuren kreieren. Das macht die Faszination der Bildhauerei mit Sand für Andrius Petkus aus. Der Litauer war gestern der erste Künstler am Pier 7, wo in den nächsten zwei Wochen zum fünften Mail die Warnemünder Sandwelt entsteht. Frisch aus Moskau war er eingeflogen, wo er bei der World Championship der Sandskulpteure den 1. Preis gewann und auch unter den Bildhauern selbst mit dem Sculpturer Choice Award geehrt wurde.

Gemeinsam mit dem künstlerischen Leiter Othmar Schiffer-Belz nahm er seinen Sandhaufen schon einmal in Augenschein. Noch ist er unbearbeitet, unter Brettern versteckt, die den Sand festigen und in Form bringen. Aber schon ab heute wird er ihn gemeinsam mit der Niederländerin Susanne Ruseler in ein etwa drei Meter hohes Kunstwerk aus Sand verwandeln.

„Is coming“ heißt der Entwurf und thematisiert die Ankunft, die sich in das Motto der diesjährigen Warnemünder Sandwelt „Entdecker der Welt“ einreiht. „Es ist eigentlich egal, wer ankommt. Das ist immer eine Frage der Perspektive, ob es die Eingeborenen sind oder die Eindringlinge“, erklärt Andrius Petkus ihren Ansatz, den sie mit einem raffinierten dreidimensionalen Effekt veranschaulichen wollen. Mit allen möglichen Werkzeugen von Besteck bis zum Spaten werden sie dafür das zerbrechliche Material vorsichtig bearbeiten. „Schon bei einer kleinen falschen Berührung könnte die Arbeit zusammenfallen“, erläutert der Künstler das Risiko einer Sandskulptur, die anders als Stein, Metall oder Holz, nur für eine recht begrenzte Zeit existiert.

Balance der Steine mit Ariel Kolly Workshop vom 14. bis 25 Juni
Balance der Steine mit Ariel Kolly Workshop vom 14. bis 25 Juni

Ab heute kann man den ersten von insgesamt neun Künstlern aus acht Ländern bei ihrer Arbeit zu schauen, wie sie Geschichten und Legenden von Seefahrern, Entdeckern und Pionieren der Welt aus Sand gestalten. Dabei lassen sie sich sowohl von real-historischen Entdeckern wie Columbus oder Magellan inspirieren, aber auch fiktionale Literatur wie die von Jules Vernes oder die griechische Sagengestalt Odysseus lieferten Vorlagen für die Kunstwerke. Bis zum 11. Mai werden die Künstler, die in diesem Jahr mit dem Italiener Leonardo Ugolini oder dem Belgier David Enguerrand besonders hochkarätig sind, an ihren Sandskultpuren arbeiten, sagt Othmar Schiffer-Belz, der selbst Führungen durch die Warnemünder Sandwelt anbietet.

Schlagwörter: Karls (21)Kreuzfahrtterminal (65)Pier 7 (28)Sand (6)Skulpturen (46)Warnemünde (764)Warnemünder Sandwelt (8)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar